Online-Marktplatz Yatego startet lokale Einkaufsplattform.

von Matthias Hell am 27.Juni 2014 in Trends & Analysen

Beim Thema lokale Shopping-Plattformen herrscht weiterhin Hochkonjunktur. Mit Yatego stößt in den Bereich nun auch ein Unternehmen vor, das bereits seit mehr als zehn Jahren mit einer eigenen E-Commerce-Plattform aktiv ist. Der Betreiber des – je nach Sichtweise – dritt- oder viertgrößten deutschen Online-Marktplatzes startete vor einigen Wochen das Shopping-Portal Yatego Local.

Was offizielle Informationen zu der neuen Einkaufsplattform betrifft, gibt sich Yatego verschwiegen. Das im Beta-Stadium befindliche Yatego Local wird derzeit in den bayerischen Klein- bis mittelgroßen Städten Fürstenfeldbruck und Landshut erprobt. Doch ist die Plattform offensichtlich als bundesweiter Service angelegt. So heißt es im Admin-Bereich der Webseite: „Wir suchen weiterhin Händler in ganz Deutschland und werden unser Angebot auch in Ihrer Stadt starten.“

yategolocal_gr

Zentrales Element von Yatego Local ist die sogenannte Pinnwand, auf der– sichtlich an Pinterest angelehnt – aktuelle Angebote mit großen, ins Auge fallenden Bildmotiven angeteasert werden. Die lokalen Angebote können aber auch nach Geschäften geordnet angezeigt werden. Mit jeweils rund drei Dutzend teilnehmenden Händlern ist die Plattform für einen Testbetrieb schon recht gut gefüllt. Eine weitere Funktion von Yatego Local ist schließlich die Rubrik Aktionen, die wohl ein Groupon-ähnliches Rabatt-Gefühl in das Portal bringen soll. Insgesamt wirkt die Beta-Version von Yatego Local gut gemacht und überzeugt mit einer anspruchsvollen optischen Aufbereitung.

Local-Shopping-Portale als Game changer?

Unklar ist, mit welchem Aufwand Yatego den neuen Service vorantreibt. Das ursprünglich in St. Georgen im Schwarzwald beheimatete und lange inhabergeführte E-Commerce-Unternehmen wurde 2011 mehrheitlich vom Investor Acton Capital übernommen. Inzwischen haben sämtliche Gründer das Unternehmen verlassen und wurde die Belegschaft in St. Georgen von einst 100 Mitarbeitern auf rund 40 Angestellte verringert. Seit Ende 2012 ist Stephan Musikant, ehemaliger Chef des Shopping-Portals Ciao, Geschäftsführer von Yatego und hat das Unternehmen auch ein Büro in München mit rund 20 Mitarbeitern aufgebaut. Zuletzt machte Yatego Ende 2013 mit der Übernahme des Online-Marktplatzes Gimahhot von sich reden.

Mit dem Aufbau von Yatego Local unterstreicht das E-Commerce-Unternehmen das große Potenzial, das derzeit im Handelsumfeld Local-Shopping-Portalen zugebilligt wird. Noch wird sich allerdings zeigen müssen, ob Handel und Kunden lokale Plattformen gleichermaßen als Zukunftslösung für den Offline-Einkauf akzeptieren. Ebenso wird sich herausstellen, ob bundesweit aufgestellte Anbieter das Rennen machen oder ob sich jeweils auf einzelnen Zentren/Regionen spezialisierte Plattformen durchsetzen.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.