Amazon öffnet bald Lebensmittelladen ohne Kasse.

von Markus Gärtner am 06.Dezember 2016 in News

amazon-goInnomazion: Online-Gigant Amazon setzt einen weiteren mächtigen Fußabdruck in den stationären Handel und startet 2017 in Seattle einen Lebensmittelladen, der ohne Kasse läuft. Die Kunden loggen sich bei Betreten von „Amazon Go“ in die gleichnamige App ein, ihre entnommenen Waren werden von Sensoren erfasst und automatisch auf ihr Amazon-Konto gebucht. Daher gibt es auch keine Kasse. Kritiker befürchten aber, dass Kunden durch das Tracking des Verhaltens im Laden noch gläserner werden. Der Kunde könnte so z.B. online auch Vorschläge zu Waren bekommen, die er im Laden zurückgelegt hat oder die zu seinen Einkäufen passen. In den USA wären durch das Wegfallen von Kassen-Mitarbeitern außerdem mindestens 3 Mio Jobs in Gefahr, rechnen Experten vor. Derzeit testet Amazon das Konzept noch mit seinen eigenen Mitarbeitern, das genaue Öffnungsdatum ist unklar.
businessinsider.de, theverge.com, spiegel.de, qz.com, zukunftdeseinkaufens.de

– Anzeige –
Chatbots
Die Zukunft des Conversational Commerce: Laurent Burdin verrät in seinem Seminar „Chatbots, AI und neue Ökosysteme“ am 7. Februar 2017 in Berlin, wie Chatbots und Sprachassistenten mit Hilfe von künstlicher Intelligenz den Handel und andere Branchen verändern können. Die Teilnehmer entwickeln zusammen ein AI-Dialogkonzept und einen Chatbot.
Jetzt informieren & und Frühbucherticket sichern!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.