AT&T beeindruckt mit Store in San Francisco, Medimax und Notebooksbilliger kooperieren, Click&Collect bei Ikea mit Schwächen.

von Andre Schreiber am 19.Oktober 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Store-Check: Wirklich beeindruckend sind die Bilder des Shops von AT&T in San Francisco. Dem Telekommunikationsanbieter gelingt eine Produkt- und Wareninszenierung, die nicht nur Fans der Serie Game of Thrones in ihren Bann ziehen wird. Kathrin Mussmann hat die Bilder mitgebracht.
zukunftdeseinkaufens.de

Medimax und notebooksbilliger.de wollen intensiver zusammenarbeiten. Die Wahl der Partner ist nicht willkürlich. Medimax gehört zu Electronic Parner. Und EP ist seit 2012 an notebooksbilliger.de beteiligt. Jochen Krisch von Excitingcommerce spekuliert darüber, dass die Medimax-Läden von Notebooksbilliger übernommen werden sollen. Das Magazin Channelpartner hält dagegen ein Shop-in-Shop-Konzept für wahrscheinlicher.
channelpartner.de, excitingcommerce.de

Click&Collect bei Ikea erscheint nach einem Erfahrungsbericht noch nicht so richtig ausgereift. Einerseits könnten Kunden durch die gestaffelten Gebühren für den Service verärgert werden. Zum anderen wird er gar nicht erst angeboten, wenn der Artikel aktuell nicht vorrätig ist. Diese Schwächen dürften noch interessant werden, wenn das Unternehmen tatsächlich stärker über Marktplätze verkaufen will.
onlinehaendler-news.de

Beauty-Offensive: Das war nun früher oder später irgendwie zu erwarten. Gleich zwei Unternehmen haben verkündet, in Zukunft ihren Kunden auch Kosmetikprodukte anbieten zu wollen. Zalando will an kommenden Jahr Parfum, Kosmetika und Pflegeprodukte verkaufen. Und greift damit etwa Douglas frontal an. Während Otto angekündigt hat, dass der Hersteller L’Oréal mehr als 1.000 Artikel als Partner auf dem Marktplatz von Otto verkaufen wird.
etailment.de, internetworld.de

Erfolgreiche Innenstadt: Frank Rehme startet eine kleine Artikelserie, in der er sich mit dem erfolgreichen Handel in der Innenstadt der Zukunft beschäftigen will. Den Anfang macht er mit der Verbindung zwischen Loyalty und der Parkraumsituation. Und wie immer sind da kluge Gedanken dabei.
zukunftdeseinkaufens.de

– MITGEZÄHLT –

93.000 Quadratmeter mehr Lagerfläche pro Woche nimmt Amazon in Betrieb. Hält dieser Trend an, führt dies zu einer Vergrößerung der Fulfillmentflächen in den USA um 36 Prozent in den kommenden 18 Monaten. Weltweit wird Amazon damit für eine Vergrößerung um 23 Prozent verantwortlich sein.
amazon-watchblog.de

– DA WAR NOCH WAS –

“Bei den Mitleidstouren kommen mir bald die Tränen. Niemand wird darüber sein Einkaufsverhalten konsequent ändern. Entweder hat ein Händler ein attraktives Angebot – oder er ist nicht marktfähig.”

Ulrich Schückhaus, Geschäftsführer Wirtschaftsförderung Mönchengladbach, in einem Interview, das sich mit den Onlinemarktplätzen in Mönchengladbach und Wuppertal beschäftigt. Die beiden zuständigen Wirtschaftsförderer berichten von ihren Erfahrungen und ziehen eine Zwischenbilanz aus Online-City-Wuppertal und Mönchengladbach bei eBay.
etailment.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.