Coca Cola mit eigenem mobilen Bezahlsystem.

von Romy Kertzsch am 20.Mai 2016 in News

get-happy-app

Mäuse statt Brause: Coca Cola entwickelt in Deutschland ein eigenes mobiles Bezahlsystem. Dafür soll die Smartphone-App „Get Happy“ um eine Bezahlfunktion erweitert werden. Die App ersetzt Papier-Bonuskarten, mit denen Kunden in Restaurants Bonuspunkte sammeln können. Der Konzern nutzt damit, genauso wie Payback, sein bestehendes Rabattsystem für mobile Zahlungen. Coca Cola arbeitet in der App mit zahlreichen Partnern zusammen. In ganz Deutschland kann sie zumindest theoretisch an 10.000 Standorten eingesetzt werden. Partnerunternehmen benötigen angeblich nichts weiter als Kärtchen mit QR-Codes und Zugang zum Online-Portal von Coca Cola. In Kürze soll eine großangelegte Werbekampagne dafür sorgen, dass nicht nur die Restaurantbetreiber, sondern auch die Kunden selbst Wind von dem neuen Angebot bekommen. Nutzer können mit der App auch Plätze in Restaurants reservieren und Essen bestellen. Marcus Franke, Leiter der digitalen Geschäfte bei Coca Cola Deutschland, kommt deshalb zu dem Schluss: „Die Verknüpfung mit Mobile Payment ist prinzipiell bereits jetzt möglich.“ Für die Bezahlfunktion sind zunächst Tests mit einem kleinen Kundenkreis geplant. Welche Unternehmen den Brausehersteller die Zahlungsabwicklung tatsächlich überlassen, lässt Franke aber (noch) offen.
wiwo.de, blendle.com (kostenpflichtig)



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.