Digitales Kundengenom entschlüsseln, Mobile Payment löst keine Probleme, Bist Du noch Händler oder was?

von Florian Treiß am 02.Mai 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Big Data im Handel: Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sollten  sowohl Händler mit stationären Wurzeln als auch E-Commerce-Anbieter das „digitale Genom“ ihrer Kunden entschlüsseln, rät Roland Berger in einer neuen Studie. Denn Erfolg haben schon heute v.a. die Anbieter, die Angebote unterbreiten können, die auf die Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind.
rolandberger.com

Mobile Payment liefert den Beweis: Halbherzigkeit wird nie belohnt, schreibt der ehemalige Metro-Innovationsmanager Frank Rehme in einer lesenswerten Analyse. Seine Erklärung: Mobile Payment löst keine Probleme, sondern schafft eher neue Probleme. Stattdessen sollte der Handel lieber nach einer Lösung suchen, die klassische Kassen gleich ganz abschafft, fordert Rehme.
zukunftdeseinkaufens.de

Bist Du noch Händler oder was? Während sich traditionelle Händer noch stark über ihre angestammten Produkte und Services definieren und den Fokus auf die Webseite legen, definieren sich digital getriebene Anbieter zunehmend über ihre Daten- und Technologiekompetenz. Sie leben von ihren Ambitionen und dem Kundennutzen, den sie mit ihren Anwendungen stiften wollen.
excitingcommerce.de

Auf der grauen Wiese: Die „Zeit“ bescheibt am Beispiel der Kleinstadt Nierstein in der Nähe von Mainz, was überall in Deutschland geschieht, nämlich dass das Ortszentrum stirbt – und am Stadtrand die Gewerbegebiete wachsen. In der Innenstadt haben in den letzten Jahrzehnten 30 Geschäfte geschlossen, dafür fahren die Einwohner jetzt lieber an den Ortsrand. Doch warum ist das so?
zeit.de

Zalando erwägt, Flagship-Stores in Metropolen wie London, Paris oder Berlin zu eröffnen, so CEO Rubin Ritter im „manager magazin“. Eine starke Veränderung in der Modebranche erwartet Ritter durch den 3-D-Druck: „Es wäre ein Riesenvorteil, wenn wir in Berlin den jeweiligen Bestseller-Sneaker nachdrucken könnten“, so Ritter. Zalando denke darüber nach, eine Fabriksparte aufzubauen, um Leistungen des 3-D-Drucks für kleinere Modemarken anzubieten.
manager-magazin.de

– MITGEZÄHLT –

7 Mrd Euro soll der deutsche Online-Lebensmittelhandel im Jahr 2025 umsetzen, erwartet die GfK. Die Deutsche Post will im Markt noch stärker mitmischen und wird künftig neben dem eigenen Angebot Allyouneedfresh auch die Lebensmittel von Amazon Fresh ausliefern.
n-tv.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Wir dekorieren auf der Titanic die Liegestühle um.“

Der Philosoph Richard David Precht warnt davor, weiter am Arbeitsmarkt von gestern festzuhalten und nennt als Beispiel, dass gutverdienende Piloten streiken, um ihre Privilegien zu sichern, bevor in zehn Jahren womöglich kein einziger Pilot mehr ein Flugzeug fliegt.
deutschlandfunk.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.