Edeka gibt NFC-Zahlen bekannt, ANWR macht schuhe.de zum Online-Marktplatz, Logitech nutzt RFID-Lösung.

von Christian Bach am 10.Februar 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Edeka-Hessenring hat beim NFC-Pilotprojekt der Volksbanken Raiffeisenbanken für die neue Girocard kontaktlos im ersten Monat rund 3.000 Transaktionen durchgeführt, so ein Edeka-Manager. Aktuell sind 50 Edeka-Händler in der Region Kassel-Göttingen dabei, die Volksbanken Raiffeisenbanken haben dort bereits 130.000 kontaktlose Karten herausgegeben.
rfid-im-blick.de

ANWR baut schuhe.de zum Online-Marktplatz um. Laut der Verbundgruppe treten die bislang 45 auf schuhe.de sichtbaren Onlineshops verschiedener Händler in den Hintergrund. Etwa 600 Filialen sind bereits mit einer Click- & Collect-Option versehen. Über schuhe.de sind heute 6.000 Geschäfte sichtbar.
schuhkurier.de

Logitech nutzt RFID-Lösung von Scala: Der Computerzubehör-Hersteller zeigt Kunden, die Computermäuse aus dem Regal nehmen, Produktinformationen, passendes Zubehör oder FAQs auf einem Monitor an. Scala hat auch eine RFID-Lösung für Bekleidungsgeschäfte entwickelt: Kunden können damit in der Umkleidekabine neue Produkte anfordern.
invidis.de

Gimbal hat den Super Bowl für eine Beacon-Kampagne genutzt. Das Startup hat die San Francisco Bay mit den Bluetooth-Funksendern ausgestattet, um Fans ohne Final-Tickets über passende Veranstaltungen und standortbasierte Angebote zu informieren.
nfcworld.comgeomarketing.commobilecommercedaily.com

– L-NUMBER –

Bei home-eat-home haben nur etwa 5 Prozent aller Besucher auf die Werbebotschaft per Beacon geklickt, berichtet Fried Große-Dunker von dem Berliner Food-Startup. Die Süddeutsche Zeitung befasst sich in einem Beitrag ausführlich mit den Bluetooth-Funksendern.
sueddeutsche.de

– L-QUOTE –

„Ich glaube, die Onlineanbieter werden den stationären Handel neu erfinden.“

Laut Handelsexperte Gerrit Heinemann arbeiten Online-Player effizienter und verknüpfen den Handel zudem mit digitaler Technik.
derhandel.de

– L-TRENDS –

Online-Handel wird nicht in allen Bereichen erfolgreich sein, zum Beispiel im Lebensmittelsektor taugt das nichts, sagt der Wertinger Kaufmann Bruno Hempel. Seiner Meinung zufolge werden die Kunden Lebensmittel auch zukünftig im Laden kaufen.
augsburger-allgemeine.de

Mobile Payment in Deutschland kommt langsam in Gang: Erst 80.000 Kassenterminals ermöglichen das mobile Bezahlen per Smartphone, so Vodafone. Immerhin sind es bereits 20.000 mehr als ein Jahr zuvor. Eigentlich sollte die Anzahl aber bei 300.000 Stück liegen.
computerwoche.de

Beacon-Technologie soll die Einlösung mobiler Coupons anheizen, so eine Studie von Juniper Research. Dieses Jahr soll die Anzahl der Beacon-basierten Coupons bei 11 Mio liegen – 2020 sollen es 1,6 Mrd sein. McDonald’s will bspw. mithilfe der Bluetooth-Funksender 8 Prozent mehr McChickens verkauft haben.
mobilecommercedaily.com

Bonusprogramme kommen gut bei den Kunden an: Diese wollen aber auch für gute Kaufentscheidungen wie gesunde Produkte belohnt werden, zeigt die Westfield-Studie „How We Shop Now: What’s Next?“. Dafür wurden immerhin 13.000 Teilnehmer in Großbritannien und den USA befragt.
westfield.com via retailingtoday.com

Notify Nearby schickt stationären Kunden standortbasierte Angebote als Push-Nachricht auf ihr Smartphone. Das Street Fight Mag stellt vier weitere standortbasierte Deal-Apps für Händler vor. Darunter sind ShopAdvisor, Shopular, SnipSnap und RetailMeNot.
streetfightmag.com

– L-QUOTE –

„Vor allem der Versand und die Lieferzeit dienen als Kriterium für Kaufentscheidungen.“

Ottos Österreichchef Harald Gutschi über den Wettbewerb im E-Commerce.
profil.at

– L-FUN –

Mode für Männer: Amazon Fashion parodiert Style-Guides von Youtube. Denn dort wissen Möchtegern-Experten angeblich einfach alles rund um das Thema Mode. Der US-Schauspieler Fred Armisen zeigt deshalb für Amazon, dass Männer die Queen gern auch mit einer Mütze begrüßen dürfen. Mehr Absurditäten zum Schmunzeln folgen.
youtube.com (Video 2:09) via amazon-watchblog.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.