Handel im Wandel: Durch die Woche mit Jochen Krisch von Exciting Commerce.

von Kay Ulrike Treiß am 05.Juli 2017 in Fragebögen

Für Jochen Krisch ist der stationäre Handel „wenig zukunftsträchtig“, wie der streitbare Branchenanalyst unverblümt einräumt. Der überzeugte Verfechter des Online-Handels betreibt seit zwölf Jahren das populäre Fachblog Exciting Commerce. Seit 2011 veranstaltet er außerdem die K5 Konferenzen für den Handel von morgen. Zusammen mit Zooplus-Mitgründer Sven Rittau hat der Experte zudem 2015 den Global Online Retail Fonds initiiert – als weltweit ersten Publikumsfonds für E-Commerce-Anleger. Jochen Krisch ist Diplom-Informatiker und hat seine Handelserfahrung von 1995 bis 2001 als Businessanalyst beim Home-Shopping-Sender HSE24 gesammelt. Im Händler-Fragebogen von Location Insider verrät Krisch, der sich sein erstes Geld in den Semesterferien als Postbote verdient hat, dass er „prinzipiell mit niemandem an der Kasse stehen will“ und was es statt des stationären Handels in fünf Jahren geben sollte.

Location Insider: Wie würden Sie die momentane Situation des stationären Handels in einem Satz beschreiben?

Jochen Krisch: Desolat und alles in allem wenig zukunftsträchtig.

Location Insider: Welcher Tag der vergangenen Wochen war der Beste aus Händlerperspektive und warum?

Jochen Krisch: In der vorletzten Woche hat sich der Handel von morgen auf der K5 Berlin versammelt, um sich „erfolgreich für eine Plattform-Welt“ zu rüsten. Gleich zwei gute Tage.

Location Insider: Worüber haben Sie sich diese Woche besonders beim Einkaufen im Laden gefreut?

Jochen Krisch: Die kurze Schlange bei Kaufhof & Co.

Location Insider: Und worüber haben Sie sich geärgert?

Jochen Krisch: Die lange Schlange bei Zara & Co.

Location Insider: Mit wem wollen Sie nie an der Kasse stehen, wenn Sie Unterwäsche kaufen? Oder kaufen Sie diese deshalb nur online?

Jochen Krisch: Ich will prinzipiell mit niemandem an der Kasse stehen.

Location Insider: Tante Emma oder Supermarkt?

Jochen Krisch: Supermarkt, am liebsten mit Selbstscanner. Schnell und bequem.

Location Insider: Welche Schlagzeile wollen Sie auf keinen Fall über sich im „Handelsblatt“ lesen?

Jochen Krisch: E-Commerce-Guru beim Einkauf im Laden ertappt

Location Insider: Nehmen wir an, Sie hätten einen Wunsch frei: Wie sähe der stationäre Handel in fünf Jahren aus, wenn Sie es sich aussuchen könnten?

Jochen Krisch: Der stationäre Handel wäre ersetzt durch ein Belieferungssystem mit festen Routen und festen Zeiten, wie es Picnic & Co. vorantreiben, das täglich Waren bringt und nicht Benötigtes mitnimmt.

Lesen Sie auch die vorherigen Fragebögen unserer Serie “Durch die Woche mit…”.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.