Ikea expandiert mit Online-Strategie.

von Christian Bach am 04.Februar 2016 in News

ikeafahnen

In Planung: Ikea will seine Online-Strategie weiter in die Welt tragen. Der schwedische Möbelhändler will kommendes Jahr einen eigenen Online-Shop in Belgien eröffnen. Belgische Kunden sollen sich Produkte dann nach Hause oder zur Abholung in eine Filiale in einer Großstadt liefern lassen. Entsprechende Abholstationen sollen bis dahin in Antwerpen, Gent und Brüssel entstehen. „Belgien ist das vierzehnte Land mit einem Online-Shop von Ikea“, sagt Catherine Bendayan, die seit August 2015 Ikea Belgien leitet. Daneben hat Ikea gestern eine neue Filiale in Hasselt im Osten Belgiens eröffnet. Eine weitere soll kommende Woche in Bergen im Westen des Landes folgen – und noch mehr sind in Planung. Damit betreibt Ikea acht eigene Filialen in Belgien – nicht schlecht für ein Land mit „nur“ 11,2 Mio Einwohnern.

Ikea Logo AppIkea ist aber nicht nur im Ausland aktiv. Das Unternehmen hat erst vor drei Wochen eine Mini-Filiale in Ravensburg eröffnet. Anders als in Leipzig handelt es sich nicht um reine Abholstation. Denn Ravensburger Ikea-Kunden können Artikel aus dem kompletten Sortiment bestellen. Die neue Station bietet deswegen auch einen kleinen Ausstellungsbereich mit Möbeln, der an einen begehbaren Katalog erinnert. Daneben ist seit Dezember bekannt, dass der Möbelhändler in Deutschland zukünftig NFC-Zahlungen akzeptieren will. „Allerdings gibt es hier noch keinen Starttermin“, sagte Pressereferentin Chantal Gilsdorf damals gegenüber Location Insider.
grenzecho.netstandaard.bemetrotime.be


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.