Infografik: Online- und Offline-Handel gehören bei eBay-Händlern zusammen.

von Christian Bach am 28.November 2014 in Trends & Analysen

Von wegen Pure-Player: Immerhin 41 Prozent der eBay-Händler betreiben zusätzlich zum Handel im Internet auch mindestens einen stationären Laden. Das zeigen die Ergebnisse einer Umfrage des deutschen Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid unter 300 Händlern des US-Auktionshauses. Aus dieser Studie stammen auch die zwei folgenden Infografiken „Online-Handel & Ladengeschäft“ und „Weihnachtsgeschäft“. Demnach erwirtschaften 34 Prozent der Befragten den Hauptteil ihres Umsatzes online, auch wenn sie stationär erfolgreich sind. 16 Prozent der eBay-Händler können durch die Internet-Verkäufe ihr Stationärgeschäft überhaupt erst erhalten. Für 48 Prozent ist der E-Commerce eine Ergänzung und eine zusätzliche Einnahmemöglichkeit zum eigenen Laden. Interessant ist auch, was zuerst da war: Henne oder Ei bzw. Online oder Offline? 59 Prozent der eBay-Händler hatten zuerst einen stationären Laden, um danach in den Online-Handel einzusteigen. Bei 19 Prozent war es andersherum: Sie haben erst im Netz verkauft, bevor sie offline durchgestartet sind. Die zweite Infografik „Weihnachtsgeschäft“ verdeutlicht kurz, dass sich die Umsätze der eBay-Händler vor dem Fest wohl fast zu gleichen Teilen aus Online- und Offline-Quellen (49 zu 51 Prozent) zusammensetzen werden. Wo auch immer Sie Ihr Geld ausgeben, wir wünschen Ihnen schon einmal eine schöne Vorweihnachtszeit.

1 ebay 1411_ha¦êndlerumfrage_einzeln-01 K

2 ebay 1411_ha¦êndlerumfrage_einzeln-02 K

 

ebay.de

Weitere spannende Infografiken zu den Themen Location-based Services und Local Commerce:



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.