Karstadt probiert interaktive Schaufenster.

von Andre Schreiber am 21.Februar 2018 in News

Window-Shopping ist keine bahnbrechend neue Technologie, aber POSeidon und Karstadt zeigen, dass es funktioniert (Abbildung POSeidon).

Einkaufen beim Schaufensterbummel nach Ladenschluss. Ein alter Bekannter unter den Ideen für die Modernisierung des Handels erlebt in Kooperation mit Karstadt eine Renaissance. In der technologisch fortschrittlichsten Filiale des Konzerns, dem Experience Store in der Düsseldorfer Schadowstraße, bietet das Unternehmen jetzt Window-Shopping per Touchscreen.

Zum Einkaufserlebnis von morgen zählt nach Ansicht seiner Macher auch das digitale Schaufenster, über das die Kunden rund um die Uhr per Touchbedienung einkaufen oder sich das Angebot des Warenhauses ansehen können. Technologieanbieter für das Projekt ist POSeidon Digital. Die ersten Erfahrungen erscheinen vielversprechend.  Mehrere hundert Kunden pro Tag lassen sich am digitalen Schaufenster inspirieren, klicken sich durch das Warenangebot und gehen entweder anschließend in das Geschäft, oder übertragen einen Warenkorb per „Beam Basket“ auf das Smartphone. Karstadt unterstreicht damit, dass Webshop und Filiale keine Konkurrenz sind, sondern vielmehr zwei Wege zum Kunden.

Wie das Schaufenster funktioniert, zeigt ein kurzes Video.

– Anzeige –

SES-imagotag – Talkin’ bout our ESL reVolution
Automated Shelf Monitoring ist die weltweit innovativste Lösung, welche Leerstände & Platzierungsfehler erkennt und meldet. Vernetzt mit den VUSION ESL‘s wird das Regal via Sensor z.B. in der Sicherheitskamera gescannt. Projektpartner: Panasonic.
Regalkontrolle by SES-imagotag @ EuroCIS: F03, Halle 9


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.