Lidl führt kontaktloses Bezahlen ein, Notebooksbilliger.de plant Offline-Expansion, Rossmann führt Mobile Couponing ein.

von Christian Bach am 02.Februar 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Lidl hat das kontaktlose Bezahlen mit Visa und MasterCard gestern in bundesweit allen 3.200 Filialen eingeführt und bestätigt damit eine Ankündigung aus dem Dezember. Laut Lidl-Pressesprecherin Isabel Lehmann ist das Feedback der Kunden und Mitarbeiter sehr positiv. Lidl hatte zudem im Oktober eine eigene Vorratsbox eingeführt: „Bereits in der Startwoche der Lidl-Vorratsbox verzeichnete die Seite des Lidl-Onlineshops etwa acht Mal so viele Besucher wie vor der Aktion“, sagt Lehmann.
locationinsider.de – eigene Infos

Notebooksbilliger.de „will den stationären Kanal ausbauen“, sagt Konzernchef Arnd von Wedemeyer. Demnach sind die drei Läden ein schöner Absatzkanal. „Im Hamburg eröffnen wir im zweiten Quartal dieses Jahres. Und auch in Berlin, dem Südwesten und im Osten Deutschlands würden wir gerne Stores eröffnen“, erklärt von Wedemeyer.
channelpartner.de

Rossmann führt nun auch Mobile Couponing ein. Die Drogeriemarktkette arbeitet dafür mit der Regensburger App-Agentur Kupferwerk zusammen. Rossmann-Kunden können sich über aktuelle Angebote informiere und mobile Coupons in allen deutschen Filialen einlösen. Dafür hat das Unternehmen zusätzliche Handscanner an 8.000 Kassen installiert.
kupferwerk.com

Cashcloud will dieses Jahr mit seiner Mobile Wallet expandieren – u.a. in alle Länder der Euro-Zone sowie nach Großbritannien, in die Schweiz, nach Polen und Rumänien. Cashcloud will die Nutzerzahl von rund 185.000 „in absehbarer Zeit“ auf über 1 Mio steigern.
presseportal.de

Telenor übernimmt Tapad. Der norwegische Telekommunikationskonzern hat den New Yorker Technologie-Anbieter für 360 Mio Dollar gekauft. Der Deal soll noch im 1. Quartal abgeschlossen werden. Die Technologie von Tapad ermöglicht Werbekunden, Kampagnen über stationäre wie mobile Endgeräte auszusteuern.
telenor.comtechcrunch.com

– L-PEOPLE –

Stefanie Lüdecke wird neue Geschäftsführerin von Shopkick Deutschland. Sie löst Peter Thulson ab, der ins US-Hauptquartier zurückgeht. +++ Michael Rumerstorfer ist seit gestern Geschäftsführer von Karstadt Sports. Er folgt auf Simon Rider, der das Unternehmen in beiderseitigem Einvernehmen verlassen hat.
per Mail (Lüdecke), welt.de (Rumerstorfer)

– L-NUMBER –

Der Markt für standortbasierte Suche soll in Südost-Asien bis 2020 um jährlich 48 Prozent wachsen, so eine Studie des US-Forschungsunternehmens Technavio. Zu den Treibern der Branche soll vor allem die Beacon-Technologie gehören.
businesswire.com

– L-QUOTE –

„Wir denken, dass Virtuelle Realität ein enormes Potenzial hat, um das Einkaufserlebnis neu zu beleben.“

kaufDA-Gründer Christian Gaiser im großen Interview mit dem Street Fight Mag.
streetfightmag.com

– L-TRENDS –

Handel gar nicht im Wandel: 75 Prozent der 20 größten Schuhfilialisten in Deutschland schaffen es nicht, ihre On- und Offlineaktivitäten erfolgreich miteinander zu verknüpfen, so die „Performance Marketing“-Studie der UDG United Digital Group. Branchensieger und damit einziger „First Mover“ ist demnach Görtz.
udg.de

Multichannel-Händler rechnen für das laufende Jahr mehrheitlich mit einer Steigerung ihrer Online-Umsätze, prognostiziert HDE-Hauptgeschäftsführer Stefan Genth. Seiner Meinung nach treibt die zunehmende Digitalisierung den Strukturwandel im Handel weiter voran.
handelsjournal.de

Standortbasierte Dienste: Mit Beacons fing es an, jetzt wird die Indoor-Navigation immer genauer, und damit wieder interessant fürs Marketing, schreibt Michael Eckstein von der Agentur 3m5 Media. Demnach wird genaueres Wlan die Bluetooth-Funksender ersetzen, z.B. für Indoor-Navigation im Handel.
sputnika.de

Kunden kaufen in den Wintermonaten vermehrt online, so ein Ergebnis einer internationalen Studie von Google und der Agentur One Hour Translation. Die Stichprobe umfasste 1.000 Befragte, darunter auch 100 aus Deutschland. 53 Prozent der deutschen Befragten kaufen während des ganzen Jahres mit der gleichen Frequenz online ein.
etailment.at

Mobile Commerce: Apps können Schließzeiten für stationäre Händler profitabel machen. Das Street Fight Mag hat sieben weitere Strategien zusammengetragen, wie Geschäfte mithilfe von Messaging-Anwendungen beim Marketing profitieren können.
streetfightmag.com

Safety first: 72 Prozent der weltweiten Händler wollen ihren App-Nutzern vor allem sicheres Bezahlen ermöglichen, so eine Studie von Aci Worldwide. Erst auf den Plätzen folgen Optionen für Bonusprogramme (71 Prozent) und nahtloses Bestellen (55 Prozent).
emarketer.com

– L-QUOTE –

„Wenn der Preis für ein Produkt im Handel 20 Prozent teurer ist als im Netz, wird der Kunde nie im Laden kaufen.“

Der Stuttgarter Möbelhändler Jörg Oetinger über den Kampf zwischen Online- und Offline-Handel.
stuttgarter-nachrichten.de

– L-FUN –

Money, money, money: Seit gestern haben erste Einzelhändler im nordrhein-westfälischen Kleve Ein- und Zwei-Cent-Münzen aus ihren Geschäften verbannt. Die Mitarbeiter sollen die Endsumme auf Fünf-Cent-Beträge auf- oder abrunden. Das kuriose Ziel: Die Kassen sollen leerer werden. Gegenvorschlag: Wie wäre es mit Mobile Payment?
spiegel.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.