Paydirekt soll 300 Mio erhalten, Target bietet Kaufunterstützung mit AR, Smartphone-Strategien des Handels.

von Andre Schreiber am 26.Oktober 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Paydirekt kommt nicht so recht voran. Mit viel Ambitionen von den deutschen Banken und Sparkassen gestartet, sind Marktanteile und teilnehmende Händler überschaubar. Und das nach kolportierten 100 Mio Euro, die bereits in das Projekt geflossen sind. Jetzt wollen die Kreditinstitute 300 (!) Mio nachschießen.
sueddeutsche.de

Augmented Reality hat jetzt auch die US-Kette Target auf ihrer mobilen Website umgesetzt. Für rund 200 Produkte der neuen Möbelkollektion können Sie sich die Kunden die Wirkung bei sich vor Ort ansehen. Dazu muss ein Foto des Raumes aufgenommen und dann hochgeladen werden.
startribune.com

Smartphones haben das Leben der Menschen verändert und damit auch die Einkaufsgewohnheiten. Also muss es dem Handel gelingen, auf den Geräten der Nutzer präsent zu sein. Stephan Lamprecht gibt einen Überblick über die Strategien und aktuelle Projekte.
etailment.de

Gutscheinkarten: Deren Potenzial wird vom Handel bei weitem nichts ausgeschöpft. Zu diesem Schluss kommt das Unternehmen Ingenico im Rahmen einer Studie, die auf Mystery Shopping basiert. Kaum digitalisiert, zu wenige individualisiert und nicht optimal vermarktet, so die Studie. Das Unternehmen hat Learnings und Empfehlungen in einem Whitepaper verarbeitet, das kostenlos heruntergeladen werden kann.
ingenico.de

Google erweitert seine Lösungen um weitere Funktionen für stationäre Händler. Dazu gehören einerseits die so genannten Inventory Ads (also Produkte, nach denen der Kunde gesucht hat und die im Laden vorrätig sind) auch bei der Sprachsuche zu berücksichtigen. Zum anderen werden die Reports für die Kundenbesuche im Laden erweitert.
searchengineland.com

– MITGEZÄHLT –

75 Prozent der Konsumenten werden von Bildern und Videos, etwa aus Bildernetzwerken wie Pinterest oder Instagram inspiriert. Das ergab eine Untersuchung der Firma ViSenze.
geomarketing.com

– DA WAR NOCH WAS –

“Für mich ist das Recht auf den Schutz der eigenen Daten allemal wichtiger als das Ansinnen von Tourismus- und Stadtmarketing-Agenturen.”

Ernst Dieter Rossmann, SPD-Bundestagsabgeordneter des Kreises Pinneberg, einem Artikel der sich mit der WLAN-Ortung in der Pinneberger Innenstadt beschäftigt. Dieses Vorhaben wurde aufgrund der Kritik zurückgezogen. Das Statement dürfte die Lage in vielen Städten aber gut zusammenfassen, gerade in Regionen, in denen der stationäre Handel um das Überleben kämpft.
shz.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.