Penny nutzt Smartphones, Takko holt Hermes als Partner für Webshop, DHL bietet Zeitfenster auch auf dem Land.

von Romy Kertzsch am 05.Juli 2016 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Penny will, wie letztes Jahr angekündigt, künftig die mobile Datenerfassung im Laden mit Smartphones statt mit speziellen Geräten durchführen. Mit den Smartphones können die Mitarbeiter u.a. Waren bestellen oder das Lager organisieren.
lebensmittelzeitung.net

Takko holt Hermes Fulfilment als Partner für seinen Webshop: Hermes übernimmt Lagerung und Kommissionierung aller Artikel im Onlineshop. Außerdem kümmert sich Hermes um Finanzen und Callcenter. Takko hat seinen Webshop erst Ende April gestartet, im Herbst soll auch online das komplette Angebot zur Verfügung stehen.
textilwirtschaft.de

DHL bietet Zeitfenster-Zustellung im ländlichen Raum. Die dortigen Kunden können bei der Bestellung eine zweistündige Spanne angeben, in der das Paket kommt. Bisher war das nur in größeren Städten möglich. DHL rechnet durch den wachsenden Markt der Lebensmittel-Lieferungen vor allem abends mit Betrieb.
inside-handy.de, t3n.delogistik-watchblog.de

UberEats startet offenbar bald in Berlin und München. Das zeigen aktuelle Stellenausschreibungen des Unternehmens. Demnach sind in den beiden Städten Managerpositionen für den Lebensmittel-Lieferdienst zu besetzen. Wann der Dienst genau starten soll, ist aber derzeit noch unklar.
gruenderszene.de

Aldi rüstet seine Kartenlesegeräte in Frankreich auf: Künftig sollen die Kunden dort auch kontaktlos via Smartphone und Co zahlen können. Der Discounter hat rund 900 Filialen im Nachbarland und Halbfinalgegner.
lebensmittelzeitung.net (kostenpflichtig)

– L-NUMBER –

Nur 10 Prozent ihres digitalen Potenzials nutzen die verschiedenen Branchen in Deutschland, besagt eine McKinsey-Studie. Das ist unter dem EU-Durchschnitt: Niederlande und Schweden nutzen 15 Prozent, die USA immerhin 18 Prozent.
presseportal.de

– L-QUOTE –

„Das ‚Einkaufskonzept der Zukunft‘ ist erledigt.“

Supermarktblogger Peer Schader über die Schließung der Filialen von Emmas Enkel durch die „Business-Innovation-Bullshit-Direktoren“ des neuen Eigentümers Metro.
supermarktblog.com

– L-TRENDS –

Walmart Pay ist mittlerweile in insgesamt 3.700 Filialen in 37 Bundesstaaten und Washington D.C. verfügbar. Trotzdem hat Walmart sein Ziel verfehlt: Bis Ende Juni wollte der US-Handelsgigant eigentlich alle Filialen ausgerüstet haben. Walmart Pay startete im Dezember 2015.
retailingtoday.com

Shopping-Apps: Suchfunktion, umfangreiche Produktwelten und Angebote – das sind einige der Funktionen, die Nutzer in Shopping-Apps geboten bekommen. Etailment.de hat sich in einem Test zwölf neue Shopping-Anwendungen angesehen und auf ihren Mehrwert für Kunden untersucht.
etailment.de

Onlinehändler finden schwer neue Chefs, zeigt eine bevh-Studie bei Personalberatern. Nur ein Viertel bewertet die Chance, eine offene Führungsstelle im E-Commerce zu besetzen, als „gut“ oder „befriedigend“. Firmen müssten vermehrt international Auschau halten.
internetworld.de

– L-QUOTE –

„Die stationären Geschäfte müssten also noch viel mehr Orte des Staunens und des Ausprobierens werden. Handelskonzepte müssten mehr Charakter zeigen: lokaler, emotionaler und vor allem viel überraschender.“

Andreas Steinle von der Zukunftsinstitut Workshop GmbH findet, dass der stationäre Einzelhandel vor allem seine Stärke der sinnlichen Erfahrung ausbauen sollte, um gegen große eCommerce-Plattformen anzukommen.
tt.com

– L-KLICKTIPP –

eCommerce-EM: Eine Infografik von der eCommerce-Plattform Lengow vergleicht das Online-Einkaufsverhalten deutscher und italienischer Shopper. Am Ende steht es 3:2. Deutlicher Sieger ist Deutschland demnach beim Gesamtumsatz, Italien hat die Nase beim mobilen Shopping vorn.
etailment.at

– L-FUN –

Zerfleischt: Eine Metzgerin aus dem schwäbischen Lauffen suchte per Anzeige neue Mitarbeiterinnen. Das gewagte Motiv: Eine Frau in Unterwäsche trägt keck ein Stück rohes Fleisch auf der Schulter. Die Kritik wegen Sexismus folgte. Trotzdem kamen fünf Bewerberinnen, die Stelle ist allerdings immer noch offen.
spiegel.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.