Snapchat vielleicht überschätzt, Verkaufsautomat für Autos, Zalando als Retter der Innenstädte.

von Andre Schreiber am 25.April 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Snapchat ist in Agenturen und Marketingabteilungen schon seit längerem ein heißes Thema. Aber wird die Marketing-Relevanz der Foto-App vielleicht schlicht überschätzt? Eine Meinung.
horizont.net

Auto-Verkaufsautomat: Wohl einen der weltweit größten Verkaufsautomaten setzt das Unternehmen Carvana in den USA ein. Der Händler für Gebrauchtwagen verkauft eigentlich über das Internet. Und Kunden, die das Fahrzeug nicht vor die Haustür gestellt bekommen wollen, können ihn in einer Glasgarage abholen. Inzwischen gibt es dieses automatisierte Verfahren bereits an vier Standorten.
invidis.de

Zalando und Amazon als Retter der Innenstädte. Gerade für kleinere Händler, die den Digital Commerce als ihren ärgsten Feind empfinden, schwer vorstellbar. Dieser Artikel widmet sich der Frage, ob und wie die Internetgiganten die Fußgängerzone wieder beleben können.
stern.de

RFID und LED kombiniert: Gleich zwei Technologien vereint die Marke Medea Vodka in ihren Produkten. Auf den Flaschen befindet sich ein LED-Strip, der mittels App und RFID mit individuellen Grußbotschaften bestückt werden kann. Über die App sind auch noch weitere Spielerei möglich.
trbusiness.com

Kundenströme, die schwinden, sind nicht selten ein hausgemachtes Problem. Denn wer als Händler auf dem Smartphone der Kunden nicht auftaucht, wird auch nicht besucht. Dieser Artikel verrät vier Fehler von Händlern, und zeigt Lösungen auf.
searchengineland.com

– MITGEZÄHLT –

45,1 Prozent des Gesamtumsatzes der Branche im stationären Handel erwirtschaften die großen Optikerketten wie Fielmann oder Apollo. Damit konnten die Ketten ihren Marktanteil weiter zu Lasten kleinerer Optiker ausbauen. Inklusive der Online-Händler lag der Gesamtumsatz 2016 bei 5,9 Mrd. Euro.
wz-net.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Wer seinen Kunden den Komfort bieten will, Online-Bestellungen in der Filiale abzuholen oder zurückzugeben, der muss an der Kasse auch die Bezahlung und die Gutschrift von Online-Bestellungen zulassen.“

Ralf Gladis, Geschäftsführer des Paymentdienstleisters Computop, widmet sich in einem Artikel der Abwicklung von Instant Payments und fragt, was die Banken in dieser Hinsicht eigentlich unternehmen.
it-finanzmagazin.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.