Social Insights Handel #6: Amazon heizt dem Einzelhandel mit Amazon Fresh und Drogerie-Eigenmarken ein.

von Gastautor am 07.Juni 2017 in News, Trends & Analysen

brandwatch-logo-rgbIn Zusammenarbeit mit Brandwatch zeigen wir in der monatlichen Serie „Social Insights Handel“, welche Händler den größten Buzz auf Nachrichtenportalen sowie bei Facebook, Twitter und Co. erzeugt haben.

Von Brandwatch-Expertin Michaela Vogl

Worüber wurde im letzten Monat über bekannte Handelsunternehmen im Social Web gesprochen? Was waren die Topthemen und welche Unternehmen stehen in den Unterhaltungen hoch im Kurs? Über 206.000 Erwähnungen fanden im Mai auf Twitter, Facebook, Instagram, News-Seiten, Foren und Blogs rund um Handelsunternehmen wie Lidl, DM oder Zara statt.

Im letzten Monat gab es einige Spitzen im Online-Gesprächsverlauf. Der erste Peak fand am 4. Mai statt, als die Meldung die Runde machte, dass Amazon seinen Auftritt im Lebensmittelgeschäft ausbaut. Seit Anfang Mai ist es in Berlin und Potsdam möglich sich via Amazon Fresh Lebensmittel liefern zu lassen. Am 9. Mai sorgte Aldi Süd für einen Schmunzler in der Online-Welt und für den höchsten Peak im Mai, als ein Foto eines Aldi-Prospektes auf Twitter die Runde machte, auf der Moderator Daniel Aminati 14 mal auf einer Doppelseite abgedruckt wurde. Der Discounter nahm es mit Humor und konterte auf seinem Facebook-Kanal. Häufig geteilt wurde am 18. Mai die Bekanntgabe des neuen Heimtrikots von Borussia Dortmund, die von PUMA ausgerüstet werden.

In der Führungsetage von IKEA findet ein Wechsel statt: Der Schwede Jesper Brodin wird Nachfolger von Peter Agnefjäll (Gesprächsanstieg vom 24. Mai). Sorgte das Prospekt bei den Online-Nutzern noch für Erheiterung, sah sich Aldi Süd am 28. Mai mit einem Shitstorm auf Facebook konfrontiert, über den auch die Medien berichteten. Auslöser war der kritische Post eines Nutzers auf der Facebook-Seite des Discounters über ein billiges Fleischangebot. Was die Finanzen angeht, können sich sowohl Aldi als auch Lidl über mehr Umsatz aus dem großbritannischen Markt freuen. Zusammen können die Discounter über 19 Prozent Zuwachs verzeichnen.

Die Wortwolke zeigt die Top-Themen der Newsseiten. Neben den Amazon-Meldungen zu Amazon Fresh und des verstärkten Drogerieangebotes sorgten unter anderem diese News für viel Buzz: Milchpreisanhebung bei Aldi, das Bundeskartellamt gibt grünes Licht für die Kooperation von Edeka und der Drogeriekette Budnikowsky und Lidl und Edeka lieferten sich ein Marketing-Battle.

Auf Twitter twitterten mit 53 Prozent etwas mehr Männer als Frauen über Handelsunternehmen. Das obige Chart zeigt die am häufigsten erwähnten Twitter-Accounts in Tweets (ohne Retweets) rund um die Handelsunternehmen. Auf Platz 4 liegt Youtube. Auf dem Kanal werden häufig sogenannte Haul-Videos vorgestellt, in denen Nutzer ihre neu erworbene Kleidung oder Kosmetika präsentieren und vorstellen (Haul bedeutet übersetzt so viel wie Fang, Ausbeute). Unternehmen, die am häufigsten in Haul-Beiträgen erwähnt werden, sind Primark und DM.

In unserem Top 10 Social-Ranking liegt wenig überraschend Amazon auf dem ersten Platz. Neben den Meldungen zu Amazon Fresh und Alexa sorgte die Nachricht, dass Amazon stärker in das Drogeriegeschäft einsteigen und Eigenmarken produzieren will, für viel Buzz. Aldi konnte sich aufgrund der beiden viralen Posts und der Meldung über das Umsatzwachstum in Großbritannien, wie weiter oben beschrieben, mit einigem Abstand zu den Nächstplatzierten auf den zweiten Platz katapultieren. Auf dem dritten Platz liegt REWE.

Über Brandwatch:

Brandwatch ist ein weltweit führendes Social Intelligence-Unternehmen. Die Produkte Brandwatch Analytics und Vizia unterstützen kluge Geschäftsentscheidungen auf der ganzen Welt. Die Brandwatch-Plattform, die im Social Media Frühjahrsreport 2015 von G2Crowd in der Kategorie Kundenzufriedenheit auf Platz 1 liegt, wird von mehr als 1.200 Marken und Agenturen genutzt, darunter Unilever, Whirlpool, British Airways, Asos, Walmart und Dell.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.