Starbucks beendet Multichannel-Experiment, Paketlieferung ins Auto, Bargeldlose Wiesn.

von Samuel Held am 06.Oktober 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Starbucks beendet sein Multichannel-Experiment und konzentriert sich in Zukunft wieder auf das stationäre Geschäft. Bisher konnten Kunden im Online-Shop unter anderem Starbucks-Kaffee sowie Becher und Gläser mit dem Unternehmenslogo kaufen. Kaffeebestellungen per App sind aber auch weiterhin möglich.
nytimes.com, onlinehaendler-news.de

Paketlieferung ins Auto: Kunden des Herrenausstatters Outfittery können sich ihre Pakete in einer Testphase direkt in einen geliehenen VW Polo liefern lassen. Sollte das Modell Schule machen, könnte die Auto-Zustellung die Produktlieferung deutlich einfacher machen.
gruenderszene.de

Bargeldlose Wiesn: 18 Tage lang konnten Besucher des Oktoberfests Bier, Hendl und Fahrgeschäfte mit dem Smartphone bezahlen. Anbieter Blue Code ist zufrieden mit dem Ergebnis und nimmt als nächstes die Münchner Weihnachtsmärkte in Angriff. CEO Christian Pirkner erklärt im Interview, wie Blue Code eine europäische Alternative im Mobile Payment werden will.
inar.de

Schlechte digitale Strategie: Der Online-Shop Home24 war gestartet, um Möbelhäusern wie Ikea online Konkurrenz zu machen. Bisher blieb der Durchbruch aber aus. Peer Schader erklärt, was bei der digitalen Verkaufsstrategie schief gehen kann und kritisiert Kundenansprache, Versand und Datenschutz.
supermarktblog.com

Sprachbestellung: Artikel von Walmart sind in den USA ab sofort per Google Voice bestellbar. Mehr als zwei Mio Artikel können per Sprachbefehl bestellt werden. Beide Unternehmen wollen damit in ihrem jeweiligen Feld vor allem Amazon angreifen und bieten eine Alternative zum Echo-Shopping.
retaildive.com

– Anzeige –

Rossmann macht es, das Münchner Edelkaufhaus Ludwig Beck auch und der Frankfurter Flughafen sowieso: sie bieten ihren chinesischen Kunden Mobile Payment mittels Alipay an. Wer in dem lukrativen Geschäft mit chinesischen Zielgruppen bestehen möchte, kommt weder an Alipay noch an WeChat mehr vorbei. Welche Maßnahmen im Tourismus-Marketing besonders wichtig und bereits jetzt umsetzbar sind, verrät China-Experte Sven Spöde im Seminar „Chinesische Touristen mit WeChat, Alipay & Co erreichen“ am 23.11.2017 in Berlin.
Infos & Anmeldung hier!

– MITGEZÄHLT –

64 Prozent der deutschen Verbraucher sehen China bei der Digitalisierung und Informationstechnologie vor Deutschland. Die Deutsche Gesellschaft für Qualität
(DGQ) untersuchte die Meinung zu den Gütesiegeln „Made in China“ und „Made in Germany“.
presseportal.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Ein Zahlungsverfahren, das – europäisch harmonisiert – dem Charakter des Bargeldes nahekommt.“

Ulrich Binnebößel vom Handelsverband Deutschland (HDE) zum Sepa Instant Payment. Der Beitrag beleuchtet Vorteile und Herausforderungen der Technologie.
retailtechnology.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten Wochen: Shoptalk Europe (9.10.-11.10., Kopenhagen) +++ d!conomy – Das Digital Leader Event des Jahres (11.10.-12. 10., Düsseldorf) +++ NEOCOM 2017 – Connecting Commerce (Düsseldorf, 11.-12. Oktober)  +++ Hessischer Handelstag (12.10., Wiesbaden) +++ EHI Marketing Forum Handel – Das „Klassentreffen der Branche“ (17.10.-18.10., Köln) +++ Mobile in Retail Conference (18.10.-19.10., Berlin)
locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.