Supermarktkette Leclerc setzt auf Internet of Things.

von Andre Schreiber am 10.März 2017 in News

Die französische Lebensmittelkette E. Leclerc hat jetzt in einem ihrer Märkte in Frankreich gemeinsam mit dem Lichtkonzern Zumtobel Group ein Pilotprojekt gestartet. Wie in ähnlichen Experimenten, geht es auch im Markt in Langon (nähe Bordeaux) darum, die Praxistauglichkeit verschiedener Anwendungen zu überprüfen. Die intelligente Lichtinstallation bietet neben unterschiedlichen Beleuchtungskonzepten Zusatzdienste, die durch fest installierte Sensoren ermöglicht werden.

Diese werden einerseits für den Versand von Push-Nachrichten und Angeboten an die Kunden genutzt, ermöglichen aber zugleich auch die Indoor-Navigation. Außerdem arbeitet das Unternehmen mit Partnern zusammen, die sich auf Parkraum-Management spezialisiert haben. Denn die vom Betreiber an die Kunden verteilte App, soll auch ein smarteres Parken ermöglichen. Details zum Projekt kennt die Computerwoche.

– Anzeige –

Sie haben eine innovative, shopperorientierte Händler-Hersteller-Kooperation auf den Weg gebracht und arbeiten eng mit Ihren Partnern zusammen, um die Kundenzufriedenheit zu verbessern? Ob stationärer Handel oder Online-Shop, Baumarkt oder Fashionstore, Prozessverbesserung oder Produktinnovation – Bewerben Sie sich bis zum 12.05.2017!
www.ecraward.de/bewerbung



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.