Tengelmann bilanziert gutes Jahr 2015.

von Markus Gärtner am 08.Juli 2016 in News

Kaisers

Guter Abschluss: Die Unternehmensgruppe Tengelmann zieht auf der Jahrespressekonferenz ein positives Fazit für das vergangene Geschäftsjahr 2015. Tengelmann konnte den konsolidierten Nettoumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozentpunkte auf nun 8,24 Mrd. Euro steigern. Der Gesamtumsatz der Baumarktkette Obi sinkt leicht um 0,7 Prozentpunkte auf 5,57 Mrd. Euro. Dafür wachsen die Umsätze von Kleidungshändler KiK ( + 8,2 %; gesamt 1,82 Mrd. Euro) und Non-Food-Nahversorger TEDi (+ 7 %). „2015 wäre für Tengelmann ein sehr gutes Jahr gewesen, wenn es nicht durch den sich immer noch hinziehenden Abgabeprozess unserer Supermarktgeschäfte getrübt worden wäre“, gesteht Karl-Erivan W. Haub, Geschäftsführender Gesellschafter. Derzeit laufen noch die Verhandlungen über die Übernahme des Lebensmittelgeschäfts mit Edeka, am Montasende sollen die Tarifverträge vorliegen. Edeka erhält durch die Übernahme dann wohl auch den Lieferdienst Bringmeister und die Webshops Plus.de und Gartenxxl, die 2015 ebenfalls erfolgreiche Zahlen vorweisen können. Bringmeister z.B. steigert seinen Umsatz um 25 Prozentpunkte auf 16,1 Mio Euro. „Jetzt kommt es maßgeblich darauf an, ob wir die Übergabe von Kaiser’s Tengelmann und den Tengelmann E-Stores an den Edeka-Verbund erfolgreich zu Ende bringen können und keine Einzelverwertung vornehmen müssen“, sieht Haub noch eine letzte Herausforderung.
presseportal.de, etailment.de(Bringmeister),  lebensmittelzeitung.net (kostenpflichtig)

– Anzeige –
SoLoMo_BuchWie sieht die Zukunft des Omnichannel-Shoppings aus? Das zeigen Handelsexperte Prof. Dr. Heinemann und Internet-Unternehmer Christian Gaiser in ihrem Erfolgswerk „SoLoMo – Always-on im Handel“ – mit aktuellen Ergebnissen der „Großen Handels-Studie“ von Hochschule Niederrhein, HDE und kaufDA. Ab sofort in neuer Auflage erhältlich.



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.