Zara testet smarte Umkleidekabinen in neuer Kölner Filiale.

von Romy Kertzsch am 09.Juni 2016 in News

zara_565_0Umkleiden 2.0: Der neue Flagship-Store der spanischen Modekette Zara in der Kölner Innenstadt will Kunden Laufwege sparen und rüstet stattdessen seine Kabinen auf. Alle Umkleidekabinen sind mit einer Nummer versehen. Am Eingang zu den Kabinen werden die zu probierenden Waren von den Zara-Mitarbeitern gescannt und dem Kunden wird eine Nummer zugewiesen. Darin angekommen sieht er auf einem kleinen Bildschirm weitere Varianten des Kleidungsstücks.
Zara nutzt die Kabine gerne zu Serviceexperimenten: In Spanien testet das Unternehmen auch Tablets in der Umkleide. Dort scannt der Kunde aber selbst und kann sich andere Größen bringen lassen oder Rat und Tipps von Mitarbeitern einholen. Inwiefern das Kölner Konzept auch auf andere Stores in Deutschland ausgeweitet wird, ist noch unklar.
etailment.de, textilwitschaft.de (kostenpflichtig)



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.