Zukunftsforscherin über Handel der Zukunft, Mobile Läden von Toyota, Target als Übernahmekandidat?

von Andre Schreiber am 09.Januar 2018 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Gestensteuerung vor dem Schaufenster, selbstfahrende Einkaufswagen oder intelligente Umkleidekabinen sind nur einige Beispiele für technischen Neuerungen im Handel. Trendforscherin Theresa Schleicher wirft in einem Interview einen Blick auf die Läden der Zukunft. Nicht alles, was möglich ist, wird sich auch durchsetzen. Denn darüber entscheidet letztlich der Kunde.
fnp.de

E-Shuttle: Auf der CES 2018 stellt Toyota das Konzept für einen E-betriebenen autonom fahrenden Kleinbus vor, der unterschiedliche Aufgaben übernehmen kann. Denkbar ist der Einsatz als rollende Arztpraxis oder mobiler Laden. Toyota konnte auch bereits namhafte Partner gewinnen, darunter Amazon und Pizza Hut. Eine Besonderheit des Systems liegt darin, dass der Bus immer wieder umkonfiguriert werden kann.
t3n.de

Amazon hat im vergangenen Jahr mit der Übernahme von Whole Foods überrascht. Damit aber einen großen Schritt in Richtung Expansion in der Fläche getan. Experten und Handelsmanager in den USA gehen aber davon aus, dass der Appetit des Konzerns damit noch nicht gestillt ist. So wird in den vergangenen Tagen verstärkt die Kette Target als potenzieller Übernahmekandidat gehandelt.
forbes.com, chicagotribune.com

Servicequalität: Eigentlich hatte Alexander Graf, bekannt als Experte für Digital Commerce, bei einem Gespräch im Deutschlandfunk damit gerechnet, vehement Kritik für seine Thesen zu ernten. Für ihn überraschend äußerten sich dagegen viele Hörer sehr kritisch gegenüber dem stationären Handel. Dabei stand mangelnder Service besonders im Fokus. Die Radiosendung (Achtung, fast 90 Minuten) gibt es zum Nachhören.
kassenzone.de

Dynamic Pricing: Modernste Software bietet Händlern die Möglichkeit, individuelle Preise für jeden Kunden festzulegen und binnen Sekunden zu ändern. Mit elektronischen Etiketten wäre das auch im stationären Handel möglich. Aber wie steht es mit der rechtlichen Seite? Hier sind dann doch einige Dinge zu beachten. Eine Anwaltskanzlei hat sich eingehender mit dem Thema beschäftigt.
anwalt.de

– MITGEZÄHLT –

50 Dollar soll ein neuer Hautscanner kosten, den Kosmetikhersteller Neutrogena anbieten wird. Im Kern handelt es sich dabei um einen Aufsatz für das Smartphone. In Kombination mit der App kann der Kunde nicht nur seinen Hauttyp ermitteln, sondern wird auch auf Probleme hingewiesen. Die App wird dann die passenden Pflegeprodukte empfehlen.
retaildive.com

– DA WAR NOCH WAS –

“Je früher sich die Vollsortimenter für den nächsten Angriff der Discounter wappnen, desto besser.”

Rainer Münch, Partner bei der Unternehmensberatung Oliver Wyman, kommentiert eine Studie seines Unternehmens, nach der die Discounter in Deutschland in den kommenden zwei Jahren ihren Marktanteil um 2 Prozent steigern werden. Das wären Umsatzeinbußen von mehr als 10 Mrd. Euro für die anderen Anbieter.
presseportal.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2018.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.