Koomio, Regent Street, Veikkos Archiv.

von Christian Bach am 03.Juni 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES powered by meinestadt.de, dem Reichweitenführer für lokale und regionale Informationen in Deutschland. –

meinestadt-de

Die Angebotsplattform Koomio bietet lokalen Händlern einen Rundum-Service: Die Zahl der lokalen Einkaufsplattformen steigt und macht eine Differenzierung der Anbieter immer wichtiger. Das Kölner Angebotsportal Koomio setzt dabei auf einen möglichst einfachen Einstieg für interessierte Händler und bietet zudem nützliche Zusatzinformationen – sowohl für den Handel wie auch für Endkunden auf der Suche nach attraktiven Angeboten.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Regent Street in London wird mit Beacons ausgestattet: Kunden der Shopping-Meile im Zentrum der Stadt erhalten über eine App Rabatte und Produkt-Werbung per Push-Nachricht direkt auf ihr Smartphone. AutoGraph aus Seattle hat die mobile Anwendung entwickelt. Bereits 100 Läden, darunter Burberry, Banana Republic und Hugo Boss, haben die Beacon-Technik installiert.
recode.net

Veikkos Archiv hat die ersten 151 historischen Punkte in München in seinen Online-Reiseführer aufgenommen: Nutzer können sich die Punkte mit dem Augmented-Reality-Browser von Wikitude anzeigen lassen. Die Berliner Plattform bietet Reise- und Geschichtsführer für 12 deutsche Städte, „welche jeweils mit mehr als 100 historischen Punkten vertreten sind“, so Betreiber Veikko Jungbluth.
Per Mail, veikkos-archiv.com

Airbnb testet Concierge-Funktion: Nutzer sollen künftig ihre Fragen zu aktuellen Events uvm. direkt an Einheimische stellen können. Airbnb hat das neue Feature „Local Companion“ in die eigene iPhone-App integriert. Der Beta-Test wird derzeit in San Francisco durchgeführt. Ob die Einheimischen für Ihre Hilfe vergütet werden, ist noch unklar.
thenextweb.comcurved.deinternetworld.de

Deutsche Bahn will Bahnhöfe attraktiver für Fernbus-, Car- und Bike-Sharing-Nutzer machen, berichtet die „WirtschaftsWoche“: Die Bahn will neben großen Bahnhöfen eigene Haltestellen für Fernbusse betreiben, diese reinigen und für jeden Halt eine Gebühr nehmen. Zudem sollen mehr Miet-Fahrräder und -Autos an den Stationen verfügbar sein, so die Ankündigung. Für Reisende könnte die Umsetzung leichtere und schnellere Umstiege zwischen den Verkehrsmitteln bedeuten.
wiwo.de

Apples iMessage bekommt Location-Sharing-Feature: Der iPhone-Bauer hat gestern auf der Entwicklerkonferenz WWDC unter anderem iOS 8 vorgestellt. Nutzer des neuen Betriebssystem können über Apples Messaging-App ihren Standort mit Freunden teilen – für eine Stunde, einen Tag oder für immer.
techcrunch.com, mobilbranche.de (Neue Entwickler-Funktionen)

Google stellt Zavers ein: Der US-Webriese hatte den digitalen Gutschein-Service vor 17 Monaten, Monate nach der Übernahme des Startups Zave Networks im Jahr 2011, gestartet. Kunden konnten über den Dienst Coupons teilnehmender Händler in stationären Geschäften einlösen. Google konnte die Effektivität der Kampagnen tracken.
recode.netfoxbusiness.com

– L-PEOPLE –

Paul Bascobert wird neuer President of Local bei Yodle, einem lokalen Online-Anzeigen-Unternehmen aus New York. Bascobert war die vergangenen vier Jahre verantwortlich für Bloombergs Businessweek.
digitaljournal.com

– L-INTERVIEW –

match2blue-CEO Stephanie Renda mahnt: „Deutsche Einzelhändler zeigen sich noch immer zurückhaltend gegenüber standortbasierten Diensten und verschlafen dadurch die Chancen, die diese Technologien bieten.“ In Frankreich und Großbritannien gibt es bereits Einkaufszentren und Bahnhöfe, die mit den blueloc-Beacons ausgestattet wurden. „Wir wünschen uns in Deutschland mehr ‚early adopters‘, Menschen die die neuesten technischen Errungenschaften nutzen möchten und neugierig sind – also mobile Trends und Innovationen frühzeitig aufgreifen und mit uns effektive Geschäftsmodelle umsetzen”, so Renda.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-NUMBER –

80 Prozent der wohlhabenden Kunden bevorzugen die Online-Recherche, so die Ergebnisse der Studie „Where and How the Wealthy Shop“ des New Yorker Beratungsinstituts Shullman Research Center. Nur 47 Prozent der Kunden kaufen dann allerdings auch online. „Ein Großteil der Kunden möchte online kaufen. Vor fünf Jahren sahen die Zahlen ganz anders aus“, sagt Bob Shullman, Gründer und CEO des Shullman Research Centers.
mobilecommercedaily.com

– L-QUOTE –

„Es könnte die Technologie sein, die in eine Zukunft führt, in der alles was Sie brauchen oder wissen müssen auf die intelligenteste Art zu Ihnen kommt.“

IDC-Analyst John Jackson glaubt, dass Beacons das Potenzial haben das Alltagsleben zu verändern.
wsj.de

– L-TRENDS –

Bluetooth-Low-Energy (BLE) ist unbekannt und gilt als unsicher, so die Ergebnisse einer aktuellen Studie von TNS Infratest. 85 Prozent der Smartphone-Nutzer kennen BLE nicht. Nur 11 Prozent der Befragten halten Bluetooth-Low-Energy für einen sicheren Weg beim bezahlen.
tns-infratest.com

Standortdaten geben bereits nach einer Woche detailliert Aufschluss über eine Person, so die Ergebnisse einer Studie der New York University. Die Untersuchung zeigt, dass spätestens nach sieben Tagen analysiert werden kann, ob der User zum Beispiel einen Psychologen besucht, eine Abtreibung plant oder sich gegen AIDS behandeln lässt. Dafür genügen die üblichen Standortdaten des Smartphones.
squarespace.comnytimes.com

Apples Beacon-Technik soll alles ändern, schreibt VentureBeat-Redakteur Richard Byrne Reilly. Warum? Die Bluetooth-Low-Energy-Technik hat eine vergleichsweise hohe Reichweite, verbraucht wenig Energie und ist günstig. Zuknünftig sollen die Beacon-Sender nur noch einen Dollar kosten. Die Technik wird sich weiterentwickeln. In Kombination mit anderen Apps, soll das Shopping-Erlebnis um Längen verbessert werden, so Reilly.
venturebeat.com

Online-Verzicht: 17,6 Prozent der Deutschen verzichten derzeit auf Online-Shopping, da sie durch Hackerangriffe abgeschreckt sind. Das hat eine repräsentative Umfrage des Payment-Dienstleister Loviit ergeben. Allein 11 Prozent der Befragten sind schon einmal Opfer durch den Missbrauch ihrer Bankdaten geworden.
presseportal.de

Taxi-Branche kann im Streit mit Uber und Co nicht auf Hilfe der Politik hoffen, glaubt „Boston Globe“-Kolumnist Tom Keane. Taxi-Fahrer haben zu viel zu verlieren um sich einfach so von den neuen Diensten verdrängen zu lassen.
bostonglobe.com

– L-FUN –

Drache statt Auto: Google Maps sucht üblicherweise die beste Route für Fahrten mit Auto, Bus und Bahn. In Wales können sich Nutzer auch eine Strecke per Drache anzeigen lassen. Diese befindet sich zwischen zwei Bergmassiven und soll nur 21 Minuten dauern. Nur der Preis für die Beförderung scheint Verhandlungssache zu sein.
kurier.at

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.