Handel im Wandel: Durch die Woche mit Manuel Müller von der Bettzeit Gruppe.

von Kay Ulrike Treiß am 30.August 2017 in Fragebögen, News

„Niemand braucht Geschäfte, aus welchen man die Einkäufe am Ende noch nach Hause schleppen muss“, sagt Manuel Müller. Mit 19 Jahren, im Jahr 2000, gründete er einen Fachhandel für medizinisch-therapeutische Matratzen. Heute ist er Geschäftsführer der Dunlopillo Deutschland GmbH und CEO der Bettzeit Gruppe, die er 2013 gemeinsam mit Dr. Dennis Schmoltzi gegründet hat. Unter diesem Dach sind die Geschäftsbereiche Fachhandel (dormando), One-fits-All-Onlinematratzen (Emma) und individuelle Matratzenlösungen (Dunlopillo) angesiedelt. Mit dieser ganzheitlichen Strategie etabliert sich die Gruppe zunehmend als einer der führenden Anbieter im Bereich Schlafwelten. Manuel Müller absolvierte einen geisteswissenschaftlichen Bachelor an der Universität Marburg sowie einen MBA an der WHU/Vallendar und der Kellogg School of Management/Chicago. Im Händler-Fragebogen von Location Insider berichtet Müller kurz & bündig von seinen Erlebnissen im stationären Handel diese Woche und verrät, welche Verkäufer-Frage ihn regelmäßig auf die Palme bringt.

Location Insider: Wie würden Sie die momentane Situation des stationären Handels in einem Satz beschreiben?

Manuel Müller: Wie immer, Handel ist Wandel. Nur, dass die Geschwindigkeit sich gerade potenziert.

Location Insider: Welcher Tag der vergangenen Woche war der Beste aus Händlerperspektive und warum?

Manuel Müller: Für den Onlinehandel sicherlich der mit den meisten Regenanteilen. Wer nicht vor die Tür will, stöbert auf dem Sofa.

Location Insider: Worüber haben Sie sich diese Woche besonders beim Einkaufen im Laden gefreut?

Manuel Müller: Puh, da fällt mir kein Erlebnis ein. Sagen wir mal so, alles wie erwartet aber nichts positiv herausgestochen.

Location Insider: Und worüber haben Sie sich geärgert?

Manuel Müller: Die immerwährende Frage danach, ob ich eine Payback Karte habe. Nein, ich habe keine, und ich will auch keine!

Location Insider: Mit wem wollen Sie nie an der Kasse stehen, wenn Sie Unterwäsche kaufen? Oder kaufen Sie diese deshalb nur online?

Manuel Müller: Mit zehn anderen Unterwäschekäufern. Wenn die Kasse leer ist, würde ich ebenso gerne offline wie online meine Unterwäsche kaufen.

Location Insider: Tante Emma oder Supermarkt?

Manuel Müller: Supermarkt-Auswahl mit Tante-Emma-Qualität.

Location Insider: Welche Schlagzeile wollen Sie auf keinen Fall über sich im „Handelsblatt“ lesen?

Manuel Müller: Müller macht ein Jahr Auszeit.

Location Insider: Nehmen wir an, Sie hätten einen Wunsch frei: Wie sähe der stationäre Handel in fünf Jahren aus, wenn Sie es sich aussuchen könnten?

Manuel Müller: Mehr Showrooms mit Same Day Delivery Service. Niemand braucht Geschäfte, aus welchen man die Einkäufe am Ende noch nach Hause schleppen muss. Vor Ort begutachten und sofort oder zur Wunschzeit liefern lassen wäre klasse. Dringende Medikamente und Schokoriegel bilden hier natürlich eine Ausnahme!

Lesen Sie auch die vorherigen Fragebögen unserer Serie “Durch die Woche mit…”.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.