Lidl führt NFC-Zahlungen ein, Edeka eröffnet digitalisierte Filiale, Rewe optimiert Verfügbarkeitsanzeigen für Lieferservice.

von Christian Bach am 11.Dezember 2015 in Kurzmeldungen

– L-BUSINESS –

Lidl führt NFC-Zahlungen ein. Der bisher nicht als besonders mobilaffin aufgefallene Discounter führt im neuen Jahr kontaktloses Bezahlen ein und folgt damit auf Aldi Nord und Aldi Süd. Damit bestätigt Lidl einen Bericht von Location Insider aus dem September, wonach Lidl Mobile Payment einführen will.
mobilbranche.de

Edeka eröffnet eine neue Filiale in Minden mit ganz viel Technologie, berichtet die „Lebensmittel Zeitung“. Der Unternehmer Karl Preuß hat gestern den 2.500 qm großen Markt eröffnet. Kunden können z.B. eine Einkaufs-App per Tablet nutzen.
lebensmittelzeitung.net (Abo)

Rewe optimiert die Verfügbarkeitsanzeigen für seinen Lieferservice. Kunden in einigen Großstädten können sich vor dem Abschluss der Online-Bestellung vergewissern, ob alle Produkte zum gewünschten Lieferzeitpunkt verfügbar sind. Ist dies nicht der Fall, schlägt Rewe ähnliche Artikel vor.
supermarktblog.com

Roller hat seinen Onlineshop vor einem Jahr überarbeitet und online seitdem 30 Prozent mehr Gewinn und 60 Prozent mehr Umsatz erwirtschaftet. Konkrete Zahlen fehlen aber. Kunden können auf roller.de u.a. Prospekte einsehen, Filialen suchen, Möbel bestellen und liefern lassen oder selbst in einem der 110 Märkte abholen. Roller ist dieses Jahr zudem nach Österreich expandiert.
invidis.de

Sparhandy.de hat 2015 erstmals mehr als 500.000 Bestellungen abgewickelt. Dabei verkauft der Kölner Online-Händler bereits seit 15 Jahren Handys und Co. Seit 2013 betreibt Sparhandy.de auch ein eigenes Ladengeschäft in seiner Heimatstadt.
sparhandy-gmbh.de

Ikea hat im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2014/15 weltweit Online-Umsätze in Höhe von 1 Mrd Euro erwirtschaftet. Laut CEO Peter Agnefjaell sind das rund 3 Prozent aller Umsätze. 2020 soll dieser Online-Anteil bei 10 Prozent liegen. Dafür will das schwedische Möbelhaus weiter Online-Systeme investieren.
handelsblatt.cominternetretailer.com

Alibaba will 2016 offenbar 38 Mrd Dollar für Investitionen und Übernahmen ausgeben, schätzt die französische Bank BNP Paribas. Der chinesische E-Commerce-Riese hat 2015 rund 15 Mrd Dollar investiert – meist in Multichannel-Services. Im August hat Alibaba z.B. Anteile am chinesischen Handelsgiganten Suning für 4,63 Mrd Dollar gekauft.
bloomberg.com via venturebeat.com

– Stellenanzeige –
Avatar Location InsiderDeine Leidenschaft sind Mobile Marketing und Location-based Services? Schnelle Auffassungsgabe und journalistische Sorgfaltspflicht zeichnen Dich aus? Du willst unsere täglichen Newsletter und Fachdienste mit uns gestalten, schreiben und weiter entwickeln? Dann bewirb Dich bei uns als freier Mitarbeiter! mobilbranche.de und Location Insider freuen sich auf Dich!
weitere Infos & Bewerbung >>

– L-NUMBER –

Rund 50 Prozent der deutschen Kunden möchten online nach der Warenverfügbarkeit im stationären Laden recherchieren, zeigt eine Studie der B2B-Plattform Fashion Cloud. Aber bislang bieten nur 10 Prozent der Händler diesen Service an. Immerhin wollen ihn 15 Prozent kurzfristig umsetzen.
fashion.cloud

– L-QUOTE –

„Wenn man schlechte Online-Bewertungen bekommt, kann man mit dem Pricing nichts mehr retten, weil die Leute dann auch nicht kaufen, wenn man den Preis senkt.“

Prof. Hermann Simon von dem Beratungsunternehmen Simon-Kucher & Partners glaubt nicht, dass Dumpingpreise über mangelndes Vertrauen hinwegtäuschen können.
neocom.de

– L-TRENDS –

Verbandsfusion: Der Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) und der Bundesverband der Deutschen Versandbuchhändler (BdV) schließen sich zusammen. Gemeinsam wollen sie ihre Interessen mit fast 500 Mitgliedern besser vertreten.
bevh.org

Onlineanteil im Heimwerker-, Handwerker- und Baufachhandel wird sich bis 2030 verfünffachen – von jetzt 5 auf dann 25 Prozent, so eine Studie von Roland Berger und dem Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten. Demnach sollten sich Händler auf den Multichannel-Ansatz konzentrieren.
rolandberger.de

E-Commerce boomt: Die Online-Umsätze in Europa sollen bis 2016 auf 257,19 Mrd Euro steigen. Dieses Jahr soll das Wachstum bei 18,4 Prozent liegen und damit 14 Mal höher als im stationären Handel, so die Channeladvisor-Studie „Understanding the Digital Consumer“.
channeladvisor.com

Händler sollten Kunden spezielle Rabatte anbieten, wenn diese später erneut im eigenen Geschäft einkaufen. Diese und fünf weitere Tipps hat das Street Fight Mag für das Weihnachtsgeschäft im Handel zusammengetragen.
streetfightmag.com

– L-QUOTE –

„Stationär einzukaufen macht einfach mehr Spaß.“

Für Paul Lister von der britischen Primark-Mutter Associated British Foods hat der Umstand, dass Primark keinen eigenen Online-Shop betreibt, vor allem ökonomische Gründe.
derhandel.de

– L-FUN –

Technik, die begeistert: Nicht nur Unternehmen tun sich manchmal mit der Digitalisierung schwer. Denn auch im Alltag treten bei vielen Nutzern von Laptop und Co Fehlermeldungen auf. Channelpartner hat 94 witzige Meldungen zusammengetragen. Eine besonders verstörende für Männer: „Herzlichen Glückwunsch, Sie sind schwanger.“
channelpartner.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.