Schuhe.de bündelt Angebote lokaler Händler, Butlers kooperiert mit Rakuten, Starbucks will mit Händlern partnern.

von Florian Treiß am 28.Juli 2015 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Schuhe.de aggregiert die lokalen Angebote von rund 1.100 Schuhhändlern. Hinter der Plattform steckt die Verbundgruppe ANWR, ein Hidden Champion auf dem Schuhmarkt, an den europaweit 6.000 Händler angeschlossen sind. Mit einem Sortiment von 700 angebotenen Marken und 70.000 verschiedenen Schuhen könnte es Schuhe.de theoretisch sogar mit Zalando aufnehmen.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Butlers kooperiert mit Rakuten: Der Wohnaccessoires-Händler nutzt ab sofort den Marktplatz des japanischen eBay-Rivalen. „Die Zusammenarbeit mit Rakuten ist ein wichtiger Baustein im Rahmen des Ausbaus unserer Marktplatz-Aktivitäten. Denn damit sind wir auch über den Butlers-Onlineshop und die Filialen hinaus auffindbar“, so Butlers-Manager Tom Mayer. Zuvor hatte Rakuten schon den Möbelhändler Roller als Partner gewonnen.
newsroom.rakuten.de

Starbucks will sich in den USA mit Handelsketten verbünden: Die Café-Kette möchte sein App-basiertes Kundenbindungsprogramm „My Starbucks Rewards“ externen Partnern zur Verfügung stellen. Starbucks-Boss Howard Schultz schwebt dabei u.a. vor, dass Händler Starbucks-Punkte kaufen, um ihre treuen Kunden zu belohnen – und damit den Absatz bei Starbucks zu fördern. Schon jetzt partnert Starbucks mit Lyft, Spotify und der „New York Times“.
mobilecommercedaily.com

McDonald’s möchte in den USA noch in diesem Jahr Bestellungen per Smartphone einführen. Auch mobile Coupons soll es in einer zentralen App geben. Mit der Umsetzung ist der Burger-Bräter aber reichlich in Verzug: Entsprechende Pläne hatte McDonald’s bereits 2013 angekündigt. 2014 gab es dann den ersten Testballon im US-Bundesstaat Georgia.
mobilecommercedaily.com, columbian.com, locationinsider.de (Hintergrund)

Lebensmittel-Eillieferungen werden in den USA immer mehr zum umkämpften Geschäftsfeld. Das Startup Shipt aus Birmingham, Alabama, will es mit Instacart und Deliv aufnehmen und konzentriert sich dabei zunächst auf Regionen, die von der Konkurrenz noch nicht bedient werden. Aktuell bereitet Shipt den Launch in Tampa Bay, Florida, vor und arbeitet dort mit den Publix-Supermärkten zusammen.
retailingtoday.com

Apple schickt Kamera-Autos aufs europäische Festland, um seinen Kartendienst Apple Maps zu verbessern. Aktuell sind die Fahrzeuge in Frankreich und Schweden unterwegs, und zwar im Großraum Paris sowie in den Metropolen Stockholm und Malmö. In den USA wiederum sollen die Kamera-Autos bis Ende August insgesamt 30 Bundesstaaten bereist haben.
curved.de

– L-NUMBER –

78 Prozent aller Marketing-Fachleute weltweit setzen in ihren mobilen Werbekampagnen auf Location. Damit ist der Ortsbezug der wichtigste Targeting-Parameter auf dem Smartphone, so eine Studie von xAd.
geomarketing.com, slideshare.net

– L-QUOTE –

„Die Konsumenten sind mittlerweile mehrheitlich selektive Online-Shopper, die nicht nur mal online, mal offline einkaufen, sondern auch im Kaufprozess die Kanäle wechseln. Um diese Zielgruppe bereits während des Informationsprozesses auf sich aufmerksam machen zu können, ist eine Online-Präsenz auch für den inhabergeführten lokalen Einzelhandel unumgänglich.“

Bettina Seul vom IFH Köln rät lokalen Händlern zum eigenen Internetauftritt.
ixtenso.com

– L-TRENDS –

Möbelhäuser fürchten um Spontankäufer: Vasen, Kissen oder Pfannen sind im Möbelhandel kein Kleinkram, sondern lukratives Zusatzgeschäft. Durch die wachsende Online-Konkurrenz ist dieses Geschäftsfeld aber nun in Gefahr. „Bei vielen Deko-Sachen muss der Kunde erst merken, dass er sie gern hätte“, beschreibt IFH-Forscher Kai Hudetz den Effekt.
handelsblatt.com

Same Day Delivery krankt gerade im stationären Handel oft noch daran, dass die Verkäufer nicht entsprechend geschult sind. Ein Test der „FAZ“ zeigt, dass es in Filialen von Depot und Sport Scheck in Frankfurt zwar schon Aufsteller für den Lieferservice des Partners Liefery gibt. Doch wer das Personal danach fragt, wird oft nur blöd angeschaut.
faz.net

Ortsbezogenes Marketing wird für große Ketten immer relevanter. McDonald’s und Starbucks setzen in den USA auf Geofencing, um Kunden auf Filialen in ihrer Nähe hinzuweisen. Die Local Search Association hat herausgefunden, dass Werbekampagnen doppelt so effizient sind, wenn sie einen Ortsbezug enthalten, als Kampagnen ohne Ortsbezug.
marketingland.com

SMS können für stationäre Händler ein wichtiges Marketing- und Service-Tool sein, meint Beraterin Simone Spilka. Die einst schon für tot erklärten Kurznachrichten können demnach hervorragend für Sonderangebote und Dienstleistungen eingesetzt werden. Beispiel aus Deutschland: die Juwelier-Kette Christ setzt SMS fürs Reparatur-Tracking ein.
geomarketing.com

– L-QUOTE –

„Ein Beacon ist kein Selbstzweck.“

Alexander Kaufmann (Computacenter) und Michael Kappler (Beaconinside) erläutern die fünf wichtigsten Schritte bei der Konzeption eines Beacon-Einsatzes.
etailment.de

– L-VIDEO –

Local Commerce: Andreas Haderlein, Innovationsberater und Impulsgeber für die Online City Wuppertal, spricht im Video-Interview mit etailment-Macher Olaf Kolbrück über die Chancen des lokalen Handels im Web.
youtube.com

– L-FUN –

Geschenk des Himmels: Uber liefert wie jeden Sommer in einer PR-Aktion Eis aus – doch diesmal nicht nur per Limousine, sondern im Hafen von Singapur sogar per Drohne.
cnet.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.