Cyberport, Apple, Christ.

von Julian Heck am 28.Oktober 2014 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Cyberport hat mit dem neuen Store in München einen weiteren Meilenstein in der Multichannel-Strategie gesetzt. Der Elektronikversender hat auch für seinen nächsten Store in Wien ein innovatives Konzept erarbeitet, das den stationären Handel mit dem Online-Auftritt clever verknüpft. Wie Cyberport dabei vorgeht, das zeigt der neue Teil unserer Local-Heroes-Serie.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Apple tüftelt an weiteren Einsatzfeldern für seinen Mobile-Payment-Dienst. Einem Bericht von theinformation.com zufolge könnte das mobile Bezahlsystem im Öffentlichen Personennahverkehr in New York zum Einsatz kommen. Metro-Tickets könnten so mit dem iPhone bezahlt werden. Auch Alibaba ist an einer Integration von Apple Pay interessiert.
theinformation.comwsj.de (Alibaba)

Christ wird vom Finanzinvestor i3 für einen ungenannten Preis übernommen: Der Londoner Investor will nach der Übernahme der bislang zur Douglas Holding gehörenden Juwelier-Kette das Filialnetz ausbauen und in den Online-Handel investieren, teilte i3 mit. Rund 214 Mio Euro will i3 in das Unternehmen mit über 220 Fachgeschäften in Deutschland investieren.
boersenblatt.net

DaWanda setzt auf Offline-Marketing: Der Online-Marktplatz geht im Marketing einen neuen Weg und bringt sein Kundenmagazin „LoveMag“ erstmals an den Kiosk. Durch das rund 100 Seiten umfassende Magazin sollen internetaffine Frauen im Alter von 18 bis 50 Jahre als neue Kundengruppe erschlossen werden.
neuhandeln.de

LTB launcht Online-Shop: Das Denimlabel der türkischen Çak Gruppe vertreibt ihre Produkte ab jetzt auch online – passend zum 20-jährigen Jubiläum. Damit sollen jüngere Menschen gezielt angesprochen werden.
fabeau.de

– L-NUMBER –

Mehr als 1 Mio Nutzer haben sich innerhalb von 72 Stunden für den neuen Mobile-Payment-Dienst Apple Pay angemeldet. Das verriet Apple-Chef Tim Cook am Rande der technology conference des „Wall Street Journal“.
techcrunch.com

– L-QUOTE –

„Es ist nicht immer gut, der Erste zu sein.“ Das behauptet Ikea-Chef Peter Agnefjäll im Interview mit der „Süddeutschen Zeitung“. Ikea will erst in diesem Jahr mit einer E-Commerce-Strategie durchstarten.
wuv.de

– L-TRENDS –

Apple Pay ist mehr Schein als Sein, findet Maik Klotz. Viel spannender als die Frage, ob Apple Pay gegen die Bezahlinitiative US-amerikanischer Händler CurrentC ankommt, ist, welchen Stellenwert Apple Pay bei dem iPhone-Bauer intern hat. Apple TV brauchte z.B. 7 Jahre, bis es Apple damit richtig ernst wurde.
mobilbranche.de

Einzelhandel in der Zukunft: Wie das im Idealfall aussieht, soll ein Pilotprojekt in Mönchengladbach herausfinden. Für das von Landesmitteln finanzierte Projekt „MG Retail 2020“ wurde nun ein Zwischenfazit präsentiert: Demnach spielen vor allem Attraktivität, Beratungskompetenz und eine Multichannel-Strategie eine wichtige Rolle.
rp-online.de

Cross-Channel-Logistik ist eine wichtige Grundlage für den Erfolg von Multichannel-Händlern: Das ist die zentrale Aussage des Deutschen Logistik-Kongresses, der kürzlich in Berlin stattgefunden hat. Die Verzahnung von Lieferketten für den stationären und Online-Handel ist dafür ein wichtiger Schritt.
pressebox.de

Handel kann von Amazon lernen: Das behauptet t3n-Autor Stefan Hoffmeister. Er nimmt das Geschäftsmodell von Amazon, das nicht auf den ersten Blick zu überblicken ist, genauer unter die Lupe und beschreibt, was der Handel sich davon abschauen kann.
t3n.de

CurrentC, die Mobile-Payment-Alternative der US-Händler, muss mehr das Sparen der Kreditkartengebühr bringen, analysiert Techcrunch-Auto Josh Constine. Falls CurrentC darüber hinaus keinen Zusatznutzen mit sich bringt, werde das auf QR-Codes basierende System gegen Apple nicht ankommen.
techcrunch.com

– L-QUOTE –

„Läden sollten 24 Stunden öffnen können mit Ausnahmen an Sonn- und Feiertagen.“ Das fordert der Präsident des Einzelhandelsverbandes HDE Josef Sanktjohanser im Interview mit der „BILD“ mit dem Ziel, die Attraktivität der Innenstädte zu steigern.
focus.de

– L-FUN –

Online-Betrüger offline überführt: Ein auf ebay Kleinanzeigen betrogener Händler hat einen Online-Betrüger ausgetrickst und direkt in die Arme der Polizei geführt. Dessen Masche war es Smartphones über das Portal zu kaufen und die PayPal-Transaktion nach Erhalt der Ware zu stoppen. Der betrogene Händler drehte den Spieß unter falschem Namen einfach um und nahm zur Warenübergabe die Polizei mit. Statt PayPal-Käuferschutz klickten nur die Handschellen.
onlinehaendler-news.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.