Amazon ist überall, Bike24 nutzt cleveres Lagerkonzept, Inspiration beim Brillenkauf.

von Andre Schreiber am 30.Juni 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Amazon ist überall: Händler sehen in Amazon einen anscheinend übermächtigen Konkurrenten. Und auch in der Berichterstattung wird das Unternehmen von Jeff Bezos meist auf den Online-Handel reduziert. Dabei ist Amazon inzwischen so viel mehr. So bildet sein Cloudangebot (AWS=Amazon Web Services) für nicht wenige Start-ups das Rückgrat der Infrastruktur. Ein langer Artikel stellt die vielen Facetten des Unternehmens vor.
zeit.de

Effizienzsteigerung: Bike24 aus Dresden verkauft seine Waren sowohl online als auch in stationären Geschäften. Und der Verkauf läuft gut. So gut, dass die Lagerflächen aus allen Nähten platzten und Kommissionierer am Tag 10 bis 15 Kilometer zurücklegen mussten. Durch eine clevere neue Logistik-Lösung, die auf genormten Kisten, die aufeinander gestapelt und von Robotern bedient werden, kann jetzt mehr Ware auf der gleichen Fläche untergebracht werden.
retailtechnology.de

Inspiration: Unbestreitbar werden im stationären Handel in Zukunft wohl die Konzepte erfolgreich sein, die dem Kunden ein Erlebnis beim Einkaufen bieten. Geschäfte werden zu Begegnungsstätten und sollen Spaß machen. Das niederländische Brillen-Fachgeschäft Ace & Tate hat als Pure Player online begonnen, aber jüngst in Köln seinen vierten Laden in Deutschland eröffnet. Eine sehenswerte Ladengestaltung beeindruckt, aber auch der Service, wie etwa die Möglichkeit, Gestelle in Ruhe zu Hause auszuprobieren.
stores-shops.de

Sortimentsplanung mit Big Data und KI: Der größte Online-Händler für Second-Hand-Moden in den USA, thredUP, eröffnet seinen ersten stationären Laden. Das wäre keine richtige Meldung, denn die Nähe zum einstmals verpönten „Brick & Mortar“ suchen ja viele Online-Händler. Interessant ist aber, dass die vom Unternehmen kuratierten Outfits auf Datenanalysen des eigenen Shops basieren. Damit sollen nur die Marken und Stile im Geschäft landen, die regional auch gefragt sind.
retaildive.com

Conversational Commerce: Unternehmen, die in Sprachtechnologie und intelligente Assistenten investieren, möchten natürlich auch wissen, wie diese von den Kunden genutzt werden. Hat sich die Investition gelohnt? Adobe implementiert jetzt in seine Marketing-Lösung eine passende Tracking-Technologie.
venturebeat.com

– MITGEZÄHLT –

81 Prozent der befragten Kunden gaben an, dass sie von Sonderangeboten im Modehandel häufig enttäuscht sind. Das hat Blue Yonder herausgefunden. Händler sollten sich also genau überlegen, ob sie Rabattaktionen anbieten.
lead-digital.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Technologien sehen wir letztendlich nur als Mittel zum Zweck, um das optimale Kundenerlebnis liefern zu können. Entsprechend haben für uns alle Technologien Priorität, die entweder kurzfristig dieses Erlebnis deutlich verbessern oder mittelfristig komplett neue Kundenerlebnisse bieten können. Das Spektrum reicht dementsprechend von der Nutzung von Social Media Tools, über den Einsatz von Virtual Reality und Conversational-Commerce-Ansätzen bis hin zum 3D-Druck.“

Florian Hermsdorf, Head of Innovation Management bei der Otto Group, spricht in einem großen Interview über die Trends, die den Konzern bewegen.
etailment.de

– HINGEHEN –

Events der nächsten 14 Tage: Local Web Conference 2017 (05.07, Nürnberg) +++ locationinsider.de – weitere Termine im Überblick

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.