Einkaufserlebnis der Zukunft: Metro, eBay und PayPal starten „The Inspiration Store“.

von Christian Bach am 22.Oktober 2014 in News

the_inspiration_store_schriftzugOmnipräsent: Seit heute testet der Handelskonzern Metro Group, das Auktionshaus eBay und der Bezahldienst PayPal im Bremer Einkaufszentrum Weserpark einen neuen Omnichannel-Laden – den sogenannten „The Inspiration Store„. Laut Pressemitteilung soll der Laden das Einkaufserlebnis der Zukunft zeigen und auf die Dauer von drei Monaten begrenzt sein.

“ ‚The Inspiration Store‘ ist ein zeitlich begrenzter Showcase. Gemeinsam mit der Metro Group und PayPal zeigen wir, wie die Grenzen zwischen stationärem Handel und Online-Shopping aufgelöst und mit dem Einsatz innovativer Bezahlmöglichkeiten kombiniert werden“, sagt Dr. Stephan Zoll, Vice President eBay Germany. An dem Pilotprojekt beteiligen sich neben einigen eBay-Händlern auch die Metro-Vertriebsmarken Media Markt, Real und Galeria Kaufhof. Die Händler ändern in der 200 Quadratmeter großen Filiale bis Januar 2015 alle zwei Wochen ihr Sortiment, das aus je rund 400 Produkten besteht.

Metro eBay PayPal Inspiration StoreKunden können die Produkte im Geschäft, über Displays in und vor der Filiale sowie online – zum Beispiel via Smartphone – kaufen. Genauso viele Möglichkeiten soll es auch bei der Bezahlung und der Lieferung oder Abholung geben. Beim mobilen Zahlen kann zum Beispiel die PayPal-App mit der Funktion „Einchecken mit PayPal“ oder die „QRShopping-App“ genutzt werden. „Mit diesem Projekt haben wir die Chance zu zeigen, wie Bezahlen im Handel von morgen aussehen kann. Durch die Verknüpfung von Online-, Offline- und mobilem Handel können Kunden die neuen Möglichkeiten selbst ausprobieren und die Vorteile des Omnichannel-Handels hautnah erleben“, kommentiert Arnulf Keese, Geschäftsführer von PayPal Deutschland. Kunden können sich die Produkte nach Hause liefern lassen oder vor Ort abholen. „Ein dauerhafter stationärer Auftritt ist nicht geplant“, heißt es in der gemeinsamen Mitteilung. eBay und PayPal knüpfen damit an ähnliche Projekte der Vergangenheit an. Vor zwei Jahren zeigte eBay über Weihnachten in einem Pop-up-Store am Hackeschen Markt in Berlin, wie die Shopping-Zukunft aussehen könnte. Damals konnten ausgewählte Produkte, die einen Querschnitt des eBay-Angebots abbilden sollten, per QR-Code gescannt und mobil bestellt werden. Zudem zeigte eBay unter Einbeziehung von Geofencing, QR-Codes und smarter TV-Werbung verschiedene Future Cases.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.