Facebook mit Anzeigen für Ladenbesucher, Handel als vermeintliche Datenkrake, 6 Zukunftstrends im Handel.

von Andre Schreiber am 16.August 2017 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Facebook-Anzeigenformat: Eine neue Funktion bietet Facebook seinen Anzeigenkunden. Bei der Erstellung einer Zielgruppe kann jetzt die Option „Store Visit“ gebucht werden. Damit wird es für Händler möglich, Kunden, die den Laden besucht haben, gezielt über eine Anzeige anzusprechen, oder auch von weiteren Anzeigen auszuschließen. Das funktioniert natürlich nur dann zuverlässig, wenn der Kunde auch die Ortungsdienste auf seinem Smartphone für Facebook freigegeben hat.
onlinemarketing.de

Datenkrake: Der deutsche Verbraucher sorgt sich um seine Daten, das beweisen Studien immer wieder. In der klassischen Berichterstattung sind die Rollen klar verteilt. Dort der „gläserne“ Kunde, der von allerhand Messverfahren des Handels seiner Privatsphäre beraubt wird. Auf der anderen Seite die Datenkraken des Handels. Der Kunde sei aber eigentlich im Vorteil, so die Meinung von Frank Rehme, der in seinem Kommentar zu mehr Besonnenheit auffordert.
zukunftdeseinkaufens.de

Handels-Trends: Die Unternehmensberatung PwC hat weltweit 25.000 Konsumenten, darunter 1.000 aus Deutschland befragt. Herausgekommen ist dabei nicht nur ein Stimmungsbild, sondern auch 6 Trends, die Händler für die Zukunft ernstnehmen sollten.
etailment.de

Big Data: Um das Schlagwort „Big Data“ ist es in den vergangenen Monaten etwas ruhiger geworden. Vielleicht auch deswegen, weil es an konkreten Beispielen mangelt, wie gerade auch der Handel Datenanalysen nutzbringend einsetzen kann. Das US-Fachmagazin listet gleich 5 Bereiche auf, in denen Walmart auf Big Data setzt und positive Erfahrungen sammelt.
chainstoreage.com

Geo-Targeting in der Praxis: Anhand fünf ganz unterschiedlicher Beispiele und Branchen zeigt die Autorin von Streetfightmag, wie es mit der richtigen Idee für eine Kampagne gelingt, Kunden gezielt anzusprechen, um sie ins Geschäft zu lotsen.
streetfightmag.com

– MITGEZÄHLT –

10 Mio Euro sollen von einem Business Improvement District in die Hamburger Einkaufsmeile Mönckebergstraße investiert werden. Damit wollen die Kaufleute einerseits die Attraktivität der Straße gegenüber der Konkurrenz aus dem Online-Handel erhöhen. Zum anderen droht in den kommenden Jahren scharfer Wettbewerb durch ein neues Einkaufszentrum mit 190 Geschäften. Dieses Zentrum soll im Jahr 2021 im neuen Stadtteil Hafencity entstehen.
mopo.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Im Deutschen Lebensmittelhandel gibt es eine extreme Diskrepanz zwischen Wunsch und Wirklichkeit. Alles schreit nach Innovation und auch neuen Kategorien, aber dem Handel fehlt der Mut, strategisch und innovativ zu handeln, und man bekommt nicht die benötigte Zeit, die komplett neue Konzepte nun einmal mit sich bringen. Die Chefeinkäufer verkosten für gewöhnlich die Produkte, und wenn sie ihnen nicht schmecken, wird man nicht eingelistet.“

Christoph Landmann, Gründer von No Sugar Land, einem Laden der ausschließlich zuckerfreie Getränke anbietet, in einem Hintergrundbericht zu seinem Unternehmen und den Schwierigkeiten, mit denen eine innovative Idee kämpfen muss.
zukunftdeseinkaufens.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website, bei Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2017.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.