Handelsausblick 2020, Amazon gewohnt unkonkret, Walmarts Angriff auf das Modesegment.

von Stephan Lamprecht am 06.Januar 2020 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Konsolidierung: Der erhoffte Jahresendspurt scheint im Handel ausgeblieben zu sein. In seiner Analyse zeichnet Florian Kolf ein eher betrübliches Bild der Lage im Handel. Auch zu Weihnachten wuchs einmal mehr der Online-Handel, auf längere Sicht werden kleinere Händler auf der Strecke bleiben. Es droht eine größere Konsolidierungswelle in diesem Jahr.
handelsblatt.com

Amazon: In einem Interview hat Deutschland-Chef Ralf Kleber mal wieder den Einstieg in den stationären Handel verkündet. Oder doch nicht? Man wisse, dass die Kunden gern stationär einkaufen und Vielfalt mögen, wird er zitiert. Konkret geht anders. Gerüchte, dass das Unternehmen nach Objekten in Berlin und München suche, gibt es ja regelmäßig. Im Fokus stehen derzeit aber andere Themen, wie Voice-Commerce.
welt.de

Walmart: Rund 150 Fashion-Brands vertreibt Walmart inzwischen exklusiv. Nachdem Amazon im vergangenen Jahr ja u.a. mit Influencer-Kollektionen sein Profil im Modehandel gestärkt hat, dürfte 2020 das Jahr sein, in dem Walmart in Sachen Mode richtig angreift. Es geht nicht länger um Discount, sondern darum, die Kunden mit den passenden Marken zu vernetzen, auch mit Unterstützung prominenter Testimonials.
glossy.co

Farmy.ch: Der Online-Lebensmittelhändler aus der Schweiz konnte im vergangenen Jahr deutlich zulegen und liegt dicht an der Umsatzschwelle von 10 Mio CHF. Allerdings ist das Unternehmen gegenüber dem Vergleichszeitraum langsamer gewachsen (ein Plus von 26 Prozent). Der Anteil von Frischwaren liegt bei 70 Prozent und auch der Anteil des Bio-Sortiments ist stark (9 von 10 Bestellungen).
carpathia.ch

L&T: Außerhalb von Niedersachsen und dem Münsterland ist das Sporthaus kein großer Begriff. Bundesweit für Bekanntheit sorgte allerdings die Surfwelle im Haus in Osnabrück. Der neugestaltete Bereich wurde u.a. auch als „Store of the Year“ prämiert. Und das Konzept trägt insgesamt Früchte und zeigt, wie sich auch kleinere Händler erfolgreich gegen die Online-Konkurrenz stemmen können.
fashionunited.de

– MITGEZÄHLT –

80 neue Filialen in Deutschland will Rossmann in diesem Jahr eröffnen. Insgesamt sollen 200 neue Standorte eröffnet werden. Für die Expansion stünden im neuen Geschäftsjahr 200 Mio Euro an Investitionsmitteln bereit.
handelsblatt.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Größe allein ist nicht gleichbedeutend mit Stärke. Die Herausforderung, als Großfläche wieder an Attraktivität beim Kunden zu gewinnen, bleibt nach wie vor. Und nicht zuletzt wird sich der Erfolg der Händler daran messen lassen, inwiefern es ihnen gelingt, die klassischen stationären Formate wirklich in Richtung Omnichannel-Retail zu entwickeln.“

Dr. Timo Renz von der Unternehmensberatung Wieselhuber & Partner stellt Prognosen für den Möbelhandel auf. Er sieht auf die Branche auch einen möglichen „Greta-Effekt“ zu kommen. Die Kunden werden verstärkt auf Nachhaltigkeit auch bei der Anschaffung von Einrichtungsgegenständen achten.
moebelkultur.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.