iPad-Kassenanbieter Tillhub überzeugt Investoren.

von Andre Schreiber am 26.April 2018 in News

Ein iPad-Kassensystem für kleine und große Unternehmen will Tillhub sein.

Das Berliner Startup Tillhub entwickelt cloud-basierte Kassensysteme für iOS-Geräte. Für seine Technologie hat das Fintech nun knapp vier Millionen Euro bekommen.

Gegründet wurde das Unternehmen bereits 2016 und beschäftigt inzwischen mehr als 30 Mitarbeiter. Investiert haben in dieser Runde Elavon, Tochter des Bankenunternehmens U.S. Bancorp, der „Gelbe Seiten“-Verlag Müller Medien und der Main Incubator der Commerzbank. Die Funding-Summe erhöht sich durch das aktuelle Investment auf sechs Millionen Euro. Das Geld soll in erster Linie in die Verbesserung des Produkts gesteckt werden.

Tillhub richtet sich mit seiner iPad-Kassentechnologie an kleine und große Unternehmen gleichermaßen. Die Lösung soll sich somit nicht nur für den Inhaber eines einzigen Ladens eignen, sondern auch für Ketten mit mehr als 100 Standorten. Anders als etwa Gastrofix fokussiert sich Tillhub auf den Einzelhandel und Dienstleister. Einer der Kooperationspartner des Fintech ist der Handelsverband Bayern.

– Anzeige –

ESSEN MIT KONZEPT – internationale Gastrokonzepte für den deutschen Markt. Internationales Networking, Wissens- und Erfahrungsaustausch stehen im Mittelpunkt des 3. Internationalen Gastroimmobilien-Kongresses am 29. und 30. Mai 2018 in Berlin. Mehr als 120 Teilnehmer aus 14 europäischen Ländern haben diese Veranstaltung zum Thema Gastronomieimmobilien im letzten Jahr besucht. Suchen Sie „frische“ Gastrokonzepte für Ihre Einzelhandelsentwicklung? Dann ersetzt dieser Kongress eine Reise quer durch Europa. Programm und Anmeldung hier.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.