Kartenzahlung? Ja, aber nicht so gern.

von Partnerunternehmen am 02.November 2020 in Partnerbeitrag, Trends & Analysen

Die Kunden greifen beim Einkauf während der Pandemie stärker zur Kartenzahlung. Gibt es nun gerade bei den Deutschen, denen eine tiefe Liebe zum Bargeld nachgesagt wird, einen echten Sinneswandel? Eine Studie von KANTAR im Auftrag von GLORY liefert wichtige Einsichten in das Konsumentenverhalten.

Mund-Nasen-Masken, Abstandsmarkierungen auf den Böden, Zutrittsampeln an den Ladeneingängen und nicht zuletzt Trennscheiben im Kassenbereich sind alles sichtbare Zeichen für die Bemühungen des Handels, strenge Hygienemaßnahmen umzusetzen, um Ansteckungsrisiken bei Mitarbeitern und Kunden während der Pandemie zu minimieren.

Zu diesen Veränderungen durch die Pandemie gehört auch ein Wandel im Bezahlverhalten der Deutschen, wie verschiedene Umfragen bereits in den vergangenen Wochen nahegelegt haben. Die Kunden greifen an der Kasse verstärkt zur Kartenzahlung (und mobilen Bezahlverfahren). Valide Zahlen liefert jetzt eine repräsentative Studie des Marktforschungsunternehmens KANTAR, die im Auftrag von GLORY durchgeführt wurde. Dazu wurden im Juli 1.051 Internetnutzer im Alter zwischen 16 und 64 Jahren befragt.

Kunden zahlen verstärkt mit Karte, aber nicht aus Überzeugung

63 Prozent der Befragten gaben an, dass sie aktuell ein anderes Zahlungsmittel als Bargeld bevorzugen. Während der Pandemie zahlt jeder Zweite bargeldlos. Wie die Studie aber nahelegt, geschieht das weniger aus einer grundsätzlichen Überzeugung heraus. Über ein Drittel (36 Prozent) der Studienteilnehmer gab an, zur Karte zu greifen, weil die Befürchtung besteht, sich mit Bargeld leichter mit dem Coronavirus zu infizieren. Und 41 Prozent verzichten auf Bargeld, weil der Handel aktiv am POS dazu auffordert.

Angesichts der einschüchternden Hygienemaßnahmen zeigen sich die Konsumenten offenbar beeindruckt. „Schnell in den Laden und ebenso schnell wieder heraus“, scheint die Devise zu sein. Immerhin die Hälfte der Befragten gab an, dass sie sich unter den Hygienemaßnahmen der Händler nicht sicher fühlen. Diese Unsicherheit hat auch eine andere Befragung bestätigt.

>> GLORY CASH REPORT 2020 inkl. Statista-Infografik hier kostenlos herunterladen <<

Nach der Pandemie wieder zurück zu alten Gewohnheiten?

Da die Konsumenten ganz offensichtlich nicht aus Überzeugung heraus bargeldlos bezahlen, wundert es nicht, dass viele Kunden mit Ende der Pandemie wieder zu ihren alten Gewohnheiten zurückkehren wollen. Insgesamt möchten 41 Prozent wieder bevorzugt in bar bezahlen, wenn die Pandemie vorüber ist. Und dies ist keine Entscheidung der älteren Konsumenten. Gerade die Käuferschicht der Kohorte zwischen 16 und 34 Jahren hat sich mit 69 Prozent schnell neu orientiert und zahlt mit Karte. Doch 37 Prozent aus dieser Altersgruppe will auch am ehesten wieder bar bezahlen.

Noch mehr Fakten im Cash Report 2020 von GLORY

Die Studie von KANTAR ist im neuen Cash Report von GLORY enthalten, der ab sofort kostenlos verfügbar ist. Darin beurteilen Branchenexperten wie Ulrich Binnebößel vom Handelsverband Deutschland, Matthias Callen von der Deutschen Bundesbank und Joachim Bacher von KANTAR die aktuellen Entwicklungen und deren Auswirkungen auf den Handel.
Der Cash Report geht zusätzlich auf das Thema Hygiene am POS ein. So werden die Fragen beantwortet, ob sich die Kunden derzeit in den Geschäften überhaupt sicher fühlen und wie es dem Handel gelingen kann, auch beim Bezahlen an der Kasse ein Gefühl der Sicherheit zu vermitteln.

Bereits vor der Pandemie hat sich abgezeichnet, dass der stationäre Handel in Zukunft nicht mehr für die reine Bedarfsdeckung genutzt werden wird. Welche Erwartungen haben die Kunden in der Zukunft an ihr Einkaufserlebnis im Laden? Wie müssen (digitale) Angebote wie SB-Lösungen aussehen, um an einem Ort zu bestehen, der auch der Inspiration dient?

Den GLORY CASH REPORT 2020 erhalten Sie direkt hier.

Über das Unternehmen:

GLORY ist ein globaler Anbieter von Cash-Management-Technologien und Experte für die automatisierte Bargeldverarbeitung sowie damit verbundene Serviceleistungen. Seit über 100 Jahren am Markt, unterstützt GLORY Unternehmen dabei, die Sicherheit und Effizienz im Umgang mit Bargeld zu erhöhen, Betriebskosten zu senken und gleichzeitig das Kundenerlebnis zu verbessern. Der Sitz der deutschen Niederlassung ist in Neu-Isenburg. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.glory-global.com sowie auf Twitter, LinkedIn und YouTube oder im Blog.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.