Lancôme und Alibaba entwickeln AR-Kampagne für die Kunden.

von Andre Schreiber am 04.Februar 2019 in News

Der Pop-up-Store ist nur ein Teil der Kampagne von Lancôme. (Foto Alibaba)

Die langjährige Partnerschaft zwischen der L’Oréal-Gruppe mit dem Alibaba-Konzern trägt erneut Früchte. Diesmal geht es um die Marke Lancôme, die die Kunden in China anlässlich des chinesischen Neujahrsfestes mit einer AR-App beeindrucken soll.

Die Kampagne beruht auf zwei Säulen. In Hong Kong eröffnet ein Pop-up-Store, der von einer groß angelegten Marketing-Kampagne, für die die Agentur Mindshare verantwortlich ist, begleitet wird.

Die Hauptrolle übernimmt ein Augmented-Reality-Spiel. Es nutzt technisch die visuelle Suchtechnologie und die Cloud-Plattform von Alibaba. Das Konzept ist spätestens seit Pokemon Go bekannt.

Wie in Pokemon Go tauchen die Produkte auf. Wer drei Bilder davon einschickt, nimmt an der Verlosung teil. (Bild: Alibaba)

Die Kunden können das Spiel überall in der Stadt beginnen. Die Aufgabe besteht darin, AR-Bilder von Lancôme-Produkten zu finden und aufzunehmen. Wer drei solcher Aufnahmen angefertigt hat, kann diese dann einschicken, um an der Verlosung von Preisen teilzunehmen.

– Anzeige –

Warum sollten Händler mit neuen Touchpoints wie Chatbots, Voice oder Augmented Reality experimentieren? Welcher tatsächliche geschäftliche Mehrwert steckt dahinter? Und wie kann eine konkrete Umsetzung aussehen? Antworten liefert das Whitepaper „Jenseits des Webshops“ von Location Insider und commercetools.
Jetzt kostenlos herunterladen!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.