Lloyd mit neuem Ladenkonzept in China.

von Andre Schreiber am 14.August 2017 in News

Neue Wege beschreitet Lloyd in seinen Stores in China (Foto: Shoe.biz)

Der Schuhhersteller Lloyd hat in Peking zwei neue Läden eröffnet, in denen ein bemerkenswertes neues Konzept umgesetzt wird.

Es sind gleich drei bemerkenswerte Neuerungen, die der in Deutschland bekannte Hersteller aus Sulingen in seinen neuen Läden einsetzt.

Zum einen können die Kunden dort mobil mit dem Smartphone mittels „WeChat“ bezahlen. Auf Wunsch wird der Einkauf dann auch gleich nach Hause geliefert. Zum einen führt in China am Thema mobiles Bezahlen ohnehin kaum ein Weg vorbei. Zum anderen kann das Unternehmen hier wichtige Erfahrungen auch für den europäischen und deutschen Markt sammeln. shoez.biz stellt das Konzept in seinem Artikel vor.

Dominiert werden die Läden von einem automatischen Lagersystem, das sich hinter einer gläsernen Wand innerhalb der Verkaufsräume befindet. Lloyds adaptiert damit einen Bestandteil seiner eigenen Logistik für den Verkauf.

Dritte Neuerung: Die Kunden werden von den Verkäufern mit Hilfe eines Tablets beraten. Ist das gewünschte Modell gefunden, wird es elektronisch aus dem automatisierten Lager abgerufen. Der Kunde kann somit beobachten, wie sein Paar Schuhe zur Ausgabe wandert. Das Verkaufsgespräch wird also nicht durch einen Ganz zum Lager unterbrochen.

– Anzeige –
ECR Tag
ECR Tag 2017 – der führende Branchentreff der Konsumgüterwirtschaft
Am 20. und 21. September 2017 findet der ECR Tag in München statt. Treffen Sie auf dem Branchentreff der Konsumgüterwirtschaft über 800 Entscheider aus Industrie und Handel. Referentenzusagen von u.a. diesen Unternehmen: Alibaba, AmazonFresh, Google, Mondelēz, REWE, Zalando.
Jetzt anmelden!

 


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.