Lokale Verzeichnisse, VMBeacon, Sears.

von Christian Bach am 28.März 2014 in Kurzmeldungen

– L-INFOGRAFIK –

Bei lokalen Verzeichnissen kommt es auf Vollständigkeit an. Was machen potenzielle Kunden, wenn sie die Information eines Händlers online nicht finden? Sie nutzen Alternativen. Immerhin suchen 97 Prozent der Kunden online nach lokalen Händlern und 69 Prozent der mobil Suchenden schauen nach Unternehmen in einem Umkreis von 8 Kilometern um ihre aktuelle Position, wie die Infografik von Yellow Pages (YP) zeigt.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

VMBeacon soll Kunden ausgestellte Klamotten direkt auf ihr Smartphone schicken: Das UK-Startup startet seinen Dienst zwar heute, aber die App ist noch nicht erschienen. Mit dieser mobilen Anwendung sollen Kunden in einem Umkreis von 100 Metern Informationen über Kleidung erhalten, die auf Schaufensterpuppen ausgestellt ist. Händler müssen dafür neben Beacons eine „geheime Mischung“ an Technik nutzen.
techcrunch.com

Sears will „Here + Now“ launchen: Kunden der US-Warenhauskette sollen ab April mit dem Shop-Konzept monatlich die neuesten Trends zugesandt bekommen. Die „Here + Now“-Shops sollen online und offline verfügbar sein. Sears will neue Mode-Trends schneller an den Kunden bringen und diesen stärker binden.
wsj.comretailcustomerexperience.com

Browse will Produkte stationärer Händler ins Netz bringen: Die Einzelhandelsplattform soll Kunden einen Überblick über lokale Waren in ihrer Umgebung bieten. Zum Start sind beteiligen sich 60 Geschäfte vor allem aus der Schmuck- und Juwelierbranche.
itmittelstand.de

Stuffle integriert Lieferfunktion: Nutzer der lokalen Flohmarkt-App können den Postversand von ge- oder verkauften Produkten direkt in der App regeln. Mit der Logistiklösung will Stuffle den mobilen Privathandel sicherer machen und vereinfachen.
per Mail, mittelstand-nachrichten.de

Rewe will Online-Lebensmittel-Lieferungen ausweiten: Die Supermarktkette will noch dieses Jahr sämtliche Großstädte und Ballungsgebiete mit online bestellte Lebensmitteln beliefern. Rewe bietet diesen Dienst bisher in neun deutschen Städten an. Auch die Anzahl der Rewe-to-go-Märkte, in denen Kunden zum Beispiel Snacks und Salate kaufen können, soll erhöht werden.
derhandel.de

– L-NUMBER –

100.000 Mal täglich wurde die Chat-App FireChat in der vergangenen Woche heruntergeladen, berichtet das Startup aus San Francisco. Die hyperlokale und anonyme iOS-App bekommt jede Sekunde 1,14 neue Nutzer hinzu, sodass sie in mehreren Ländern an erster Stelle in den iTunes-Charts steht.
gigaom.comlocationinsider.de (Hintergrund)

– L-QUOTE –

„Der Online-Handel ist insofern auch eine Art Katalysator für eine weitere Entwicklung des stationären Handels.“

Alexander Otto, Chef der ECE Projektmanagement GmbH, sieht zukünftig eine Auslese bei Händlern, da nicht alle online und offline stemmen können.
weser-kurier.de

– L-TRENDS –

Stationäre Händler sollten sich die Smartphone-Nutzung der Kunden zu Nutze machen: Investitionen in die Digitalisierung und Multi-Channel-Strategien lohnen sich daher, rät Demandware-Manager Lars Rabe. Auch virtuelle Anproben werden sich durchsetzen, aber die Technik sei noch nicht massenfähig.
etailment.de

Location-based Services (LBS) sollen laut Marktforschungsinstitut Berg Insight bis 2018 rund 5 Mrd Euro in Europa und Nordamerika im Jahr erwirtschaften. 2013 wurden in Europa laut Untersuchung 735 Mio Euro mit mobilen LBS generiert. Berg Insight schätzt, dass Ende 2013 rund 50 Prozent der europäischen Mobile-User regelmäßig Location-based Services nutzten.
berginsight.com

Außenwerbung, die Passanten zählt: Die 2012 gegründete US-Werbespezialist AdMobilize hat eine Box entwickelt, die eine Kamera enthält und an einer Außenwerbung angebracht wird. Die Kamera wertet aus, wie viele Menschen sich die Anzeige anschauen und passt entsprechend den Preis an.
pando.com

Snapchat ist für Marketing-Zwecke nützlich: Die Messenger-App, die Nachrichten nach wenigen Sekunden löscht, soll laut t3n für fünf verschiedene Zwecke einsetzbar sein, wie zum Beispiel für Coupons und für Sonderaktionen.
t3n.de

Multi-Channel-Leitfaden: Händler sollten ihre Kunden heute kanalübergreifend ansprechen, so der Experience-Management-Experte Sitecore. Das kostenlose E-Book bietet Händlern Tipps, um vom „Marketing per Zufallsprinzip“ wegzukommen.
sitecore.net

– L-QUOTE –

„Die Menschen gehen mit dem Smartphone durch den stationären Handel und schauen, was das begehrte Kleidungsstück bei Amazon kostet.“

Thomas Lach, Inhaber der Kommunikationsagentur Lach GmbH, beobachtet zumindest in der Textilbranche „eine radikale Veränderung des Einkaufsverhaltens.“
itmittelstand.de

– L-KLICKTIPP –

Digital Signage: Immer mehr Händler nutzen digitale Medieninhalte für Werbezwecke, wie das Startup Ameria mit der virtuellen Promoterin Anna. „Der Kunde ist es heute gewohnt, Informationen über Bildschirme oder das Smartphone abzurufen. Daher ist es logisch, ihn auch am PoS digital abzuholen“, sagt Franz Josef Medam, CEO des Digital-Signage-Anbieters Cittadino. Digital Signage kommt vor allem in Lagen mit vielen Passanten gut an.
telecom-handel.de

– L-FUN –

Zombie-Maps: Das einfache Planen von Routen über Google Maps ist zu langweilig geworden? Warum dann nicht in dem Kartendienst gegen Zombies in der Lieblingsstadt spielen? Der Zombie Outbreak Simulator macht es fast überall auf der Welt möglich. Falls ein Ort von den Kreaturen noch nicht befallen sein sollte, kann man ihn einfach hinzufügen.
class3outbreak.com

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.