New York will keine bargeldlosen Geschäfte, C&A schließt weniger Filialen, Schweizer Post nimmt Drohnenzustellung wieder auf.

von Stephan Lamprecht am 27.Januar 2020 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Kassenlos: In New York werden Händler und Restaurants dazu verpflichtet, weiterhin Bargeld zu akzeptieren. Die Verordnung sieht außerdem Bußgelder für die Benachteiligung von Bargeldzahlungen vor. Der Händler darf also keinen Zuschlag für Zahlungen erheben, die per Karte oder Smartphone erfolgen. Ähnliche Verordnungen gibt es bereits in Philadelphia, New Jersey und San Francisco.
retaildive.com

C&A: Ende des vergangenen Jahres gab es Spekulationen über die Auswirkungen des Sparkurses, den die Modekette fahren wird. In Deutschland werden jedenfalls deutlich weniger Filialen schließen, als dies bisher angenommen wurde. 13 der insgesamt 450 Geschäfte stehen demnach vor dem Aus.
wuv.de

Drohnen: Nachdem es im vergangenen Jahr zu zwei Abstürzen gekommen war, hatte die Schweizer Post ihre Lieferungen per Drohne ausgesetzt. Heute wird der Transport von Laborproben durch die Luft wieder aufgenommen. So wurde auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse die Flugsicherheit weiter erhöht.
aargauerzeitung.ch, theverge.com

Preiswürdig: Auf der Fachmesse EuroShop wird das EHI gemeinsam mit der Messe Düsseldorf die drei weltweit besten Store-Konzepte mit dem „EuroShop RetailDesign Award“ auszeichnen. Wenn Sie sich schon einmal von den Konzepten der Nominierten inspirieren lassen wollen, können Sie dies mit der bebilderten Shortlist.
stores-shops.de

Stylebox: Das junge US-Unternehmen hat den Start der Beta-Version seiner Lösung angekündigt. Via KI und App werden die Kunden mit von professionellen Stylisten kuratierten Outfits versorgt. Dabei analysiert das System, was Nutzer in Online-Shops mögen und bewerten. Auf dieser Grundlage werden dann dazu passende Outfits vorgeschlagen.
retaildive.com

– MITGEZÄHLT –

2,9 Mrd. Euro haben die Intersport-Händler im Jahr 2019 umgesetzt. Das entspricht einem Wachstum von 3 Prozent. Im Vorjahr musste noch ein Verlust gemeldet werden. Allerdings haben die Händler im Online-Handel zwei Prozent Marktanteil verloren.
handelsblatt.com

– DA WAR NOCH WAS –

„Vor der letzten Umstellung 2017 endeten rund 30 Prozent unserer Verkaufsgespräche dann, wenn wir gesagt haben, dass unser System manipulationssicher ist.“

Dr. Mirco Till, Geschäftsführer des Kassen- und Software-Spezialisten Gastro-MIS, in einem Interview zum Kassengesetz und der Bonpflicht. Er erklärt nicht nur, wozu eine TSE in Kombination mit der Bonpflicht dient, sondern teilt auch diese bemerkenswerte Erfahrung.
presstaurant.de

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.