Nurama bietet Retail-Analysen konform zur DSGVO.

von Andre Schreiber am 26.Juni 2018 in News

„Privacy by design“ verspricht Nurama in seiner Analyselösung für den Handel. (Bild: Naruma)

Das Startup Nurama aus Belgien hat eine Cloudlösung entwickelt, die auf mehreren Säulen basiert. Dazu gehört ein Analysebaustein, der dem stationären Handel nicht nur verspricht, bessere Einblicke in das Kundenverhalten im Laden zu erhalten, sondern auch die Einhaltung der Vorschriften der DSGVO.

Nurama wurde 2013 gegründet und hat seinen Sitz in Hasselt in Belgien. Bei der Erfassung der Kunden verzichtet das Startup auf den Einsatz von Bluetooth. Stattdessen setzt es auf eigene IoT-Geräte. Damit werden aus Sicht des Unternehmens die erfassten Informationen nicht nur genauer, sondern es werden auch datenschutzrechtliche Problematiken ausgeschlossen, die sich durch die Auswertung der Smartphones der Kunden ergeben können.

Die Sensoren ermöglichen es Ladeninhabern, Kunden zu kategorisieren (Alter, Geschlecht usw.). Diese Gruppen können dann über Digital Signage angesprochen werden. Die Werbemöglichkeit bildet die zweite Säule der Cloudlösung.

Die gewonnenen Daten können auch dazu genutzt werden, Heatmaps anzulegen, um die typischen Wege der Kunden im Laden zu analysieren.

– Anzeige –

Zwei CTO-Panels, eine Masterclass und ein commercetools-Stand. Die K5 steht für uns ganz unter dem Motto “Post-Web-Ära”. Es erwarten Sie Experten der MYTOYS GROUP, von Misterspex und Keller Sports zum CTO-Panel sowie eine Diskussionsrunde mit Cimpress, Zalando und Zooplus moderiert von unserem Gründer und CEO Dirk Hoerig.
Treffen Sie uns!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.