Prime light: Otto startet neues Vorteilsprogramm „Otto Up“ und Liefer-Flatrate.

von Florian Treiß am 14.Juni 2018 in News

Rätsel gelöst: Bereits im Januar fragten sich die Kollegen von Exciting Commerce, was hinter der Markenanmeldung von „Otto Up“ steckt. Nun ist klar: so heißt das neue Vorteilsprogramm von Otto. Der Hamburger Handelsriese spricht gegenüber Location Insider von einem der „größten firmeneigenen Bonusprogramme Deutschlands“, das es sowohl als kostenfreies Basisprogramm als auch – Achtung, Wortspiel – als kostenpflichtiges „UPgrade“ gibt. Bucht der Kunde das UPgrade für 19 Euro, erhält er ein Jahr lang alle Standard-Paketlieferungen kostenlos nach Hause. Das UPgrade ähnelt also den Anfängen von Amazon Prime, das zu Beginn für jährlich 29 Euro vor allem aus einer Liefer-Flatrate bestand, mittlerweile aber zu einem umfangreicheren Programm inkl. Video- und Musikstreaming für jährlich 69 Euro ausgebaut wurde.

Noch stapelt der Otto-Konzern bei OTTO UP eher tief und hat bislang auf eine Pressemitteilung zum Thema verzichtet. Mit einem Mailing sowie der Kommunikation auf seiner Website und in seiner App dürfte Otto aber allein heute schon hunderttausende Kunden auf das neue Programm aufmerksam gemacht haben. Das Programm startet mit einem Mix aus monetären, service- und erlebnisorientierten Vorteilen. Bei den kostenlosen Leistungen handelt es sich um Vorteile wie das digitale UPsparbuch, auf dem Guthaben aus Shopping-Aktionen (z.B. 100€ Klimaprämie) und -Bewertungen gesammelt und wieder eingelöst werden können. Die digitale UPcard in der Otto-App ermöglicht es den Otto-Kunden, besondere Angebote bei vielen Kooperationspartnern wie zum Beispiel Kinos in Anspruch zu nehmen. Die UPspecials fassen außergewöhnliche Aktionen und Deals zusammen – von Gewinnspielen bis hin zu Aktionssonntagen namens „UPsundays“ mit besonderen Angeboten und Rabatten. Und als kostenpflichtiges UPgrade bietet Otto besagte Liefer-Flat für 19 Euro pro Jahr an. Neukunden erhalten die Liefer-Flat sogar bis zu 1 Jahr lang gratis.

Offenbar erwägt Otto, das Programm später weiter auszubauen: Laut Unternehmen sei man offen für weitere, neue Ideen und Vorteile. Otto spricht daher davon, dass man mit den genannten Vorteilen „startet“. Schon in der Vergangenheit hatte Otto mit Bonusprogrammen experimentiert wie etwa einer sogenannten „Otto Card“, die Bestandskunden Sparvorteile bot. Otto-Töchter wie SportScheck bieten schon länger eigene Bonusprogramme an.

– Anzeige –

Die digitale Angebotskommunikation ist äußerst vielfältig und deckt Bereiche wie z.B. Händler-eigene Apps, digitale Prospektportale, Videowerbung oder Mobile Couponing ab. Im Vorfeld der Mobile in Retail Conference (16. bis 17.10.2018 in Berlin) zeigt GS1 Germany gemeinsam mit Location Insider in einem neuen Whitepaper, wie Händler und Hersteller von verschiedenen Varianten der digitalen Angebotskommunikation profitieren können.
Jetzt kostenlos herunterladen!


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.