Social Insights Handel 29: Verbraucher setzen bei Lebensmitteln zunehmend auf Luxus.

von Gastautor am 09.Mai 2019 in News, Trends & Analysen

Von Brandwatch-Expertin Michaela Vogl

Verbraucher gönnen sich bei Lebensmitteln immer häufiger Luxus, ein Trend, von dem vor allem Supermärkte wie Rewe und Edeka profitieren und laut einer Studie von Gfk in 2018 doppelt so viel Umsätze erzielen konnten wie die Discounter. Aldi und Lidl reagieren auf den Wandel beim Verbraucher mit einem Umbau der Filialen und einem aggressiven Preiskampf von Markenprodukten. Diese Meldung sorgte für den höchsten Peak der Online-Gespräche im April.

Den zweithöchsten Gesprächsanstieg verursachte Edeka am 16. April. Der Händler will sein Angebot erweitern, unter anderem in der Biosparte. Neben der Aufnahme von mehr Biomarken im Sortiment will Edeka im Sommer in Hamburg den ersten Laden seiner eigenen Biomarke „Naturkind“ eröffnen. Mit Budnikowsky will Edeka außerdem seine Präsenz im Drogeriemarkt ausbauen und sich damit neue Geschäftsfelder erschließen, da Edeka im Gegensatz zu vielen anderen Supermarktketten nur auf dem deutschen Markt agiert.

Außerdem für viel Buzz sorgten im April verschiedene produktbezogene Meldungen. Weniger positiv war zum einen eine Meldung vom 9. April, in der bekannt wurde, dass Edeka Wachteleier aus Betrieben im Sortiment führte, bei denen Tierquälerei nachgewiesen wurde. Ikea ließ einen Wickeltisch zurückrufen, da dieser bei fehlerhafter Anbringung umstürzen kann (30. April). Bei einem Test von Stiftung Warentest zu Tomatenketchups schnitten unter anderem die Eigenmarken von Lidl und Rewe gut ab (24. April).

Edeka sorgte für die Top-Meldung im April. Die Ankündigung, in die Biomarktbranche einzusteigen spiegelt sich auch in der Themenwolke wider. Der Einzelhändler kann auf ein erfolgreiches letztes Jahr zurückblicken: 3,6 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr und auch der Marktanteil stieg um 0,4 Prozent. Die Discounter-Tochter Netto wuchs um 0,1 Prozent. Nicht so rosig sieht es hingegen bei Ceconomy aus. Der Betreiber von Mediamarkt und Saturn kündigte ein Sparprogramm an, bei dem unter anderem Hunderte Stellen gestrichen werden sollen.

Das Thema Plastikverpackungen im Einzelhandel ist seit Monaten ein großes Thema und die Unternehmen erhalten mit ihren Maßnahmen viel Aufmerksamkeit. Ein Artikel vom Spiegel beleuchtet die Maßnahmen mit einem kritischen Auge. Wie nachhaltig sind die Aktionen der Einzelhändler wirklich? Kritisch sehen die Umweltschützer beispielsweise Maßnahmen, die auf Alternativen zu Plastik ausweichen, wie etwa Papiertüten, die aber in der Herstellung keine bessere Ökobilanz aufweisen können. Vielmehr appellieren Experten an die Hersteller von Lebensmitteln mit Plastikverpackungen, mehr auf recyceltes Plastik zurückgreifen. Derzeit werden lediglich 12 Prozent des Plastikmülls recycelt.

Auch wenn Amazon den ersten Platz im Social-Buzz-Ranking einnimmt, wurde über den Online-Riesen im Vergleich zum Vormonat relativ wenig gesprochen. Für viel Buzz sorgte die Kritik, dass Amazon Sprachbefehle von Alexa aufzeichnet und dass auf die Aufzeichnungen laut ARD-Magazin Kontraste teils die NSA zugreifen kann.

Supermärkte, wie der zweitplatzierte Aldi, Rewe, Lidl und Edeka können im Vergleich zum März aufgrund der Top-Meldung, s. Beginn des Artikels, einen Buzz-Anstieg verzeichnen. Auf dem dritten Platz liegt Ikea. Neben dem Rückruf sorgte außerdem eine Meldung für viele Gespräche: Das Unternehmen testet Abo-Modelle für das Leihen von Möbeln, z. B. in der Schweiz. Ein Test in Deutschland ist bisher nicht geplant, dafür will Ikea die Ergebnisse der Tests zuerst auswerten. Das Unternehmen reagiert damit auf die sich verändernde Wohnsituation und das zunehmende Interesse der Verbraucher an Nachhaltigkeit.

Rewe, auf dem vierten Platz, konnte letzten Monat mit einer Aktion bei der Twitter-Community punkten. Der Tweet gehört zu den Tweets, die im April rund um Handelsunternehmen am häufigsten geteilt wurde:

Der Marktleiter einer Rewe-Filiale spendete Trinkflaschen an Feuerwehrleute, die gegen einen Waldbrand kämpften. Auf Twitter sorgten Aldi, Rewe und Ikea für den meisten Buzz, auf Instagram waren es Zara, Amazon und Ikea.

Methodik:

In unserer monatlichen Social-Media-Analyse werfen wir einen Blick auf die Online-Gespräche rund um die Handelsbranche. Was waren im letzten Monat die Top-Themen? Über welches Unternehmen wurde am häufigsten gesprochen? Für die Analyse untersuchten wir mehr als 135.000 Erwähnungen, die im April auf sozialen Netzwerken, News-Seiten, Blogs und Foren rund um Handelsunternehmen wie Amazon, Edeka und Ikea stattfanden.

Über Brandwatch:

Brandwatch ist ein weltweit führender Anbieter von Social-Intelligence-Lösungen für Unternehmen und ermöglicht es über 2.300 der bekanntesten Marken und Agenturen der Welt, darunter Unilever, Walmart und Dell, informierte und datengesteuerte Geschäftsentscheidungen zu treffen. Brandwatch unterhält Niederlassungen auf der ganzen Welt, einschließlich Berlin, Brighton, Boston, New York, London, Paris, Singapur, Stuttgart und Sydney. Brandwatch wird geführt von CEO und Gründer Giles Palmer.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.