Interview: Klaus Polajner über Mobile Marketing für Filialisten.

von Florian Treiß am 26.Januar 2018 in Highlight, Interviews, News

„Die Risiken der Digitalisierung haben die Chancen in den Hintergrund rücken lassen“, mahnt Klaus Polajner, der seit 2016 als Head of Mobile für die Agenturgruppe IPG Mediabrands arbeitet. Er ist überzeugt, dass stationäre Einzelhändler die Chancen der Digitalisierung und den Mobile-Boom vielmehr nutzen können, um die Zahl der Kunden in den Filialen und die Umsätze zu steigern. Wie das funktioniert, verrät Klaus Polajner in unserem Interview sowie ausführlich in unserem Seminar „Mobile Marketing für Filialisten“ am 15. März 2018 in Berlin, das wir gemeinsam mit unserem Schwesterportal mobilbranche.de veranstalten.

Location Insider: Was sind aktuell die größten Herausforderungen für Filialisten?

Klaus Polajner: Die zunehmende Digitalisierung hat für den stationären Handel große Veränderungen mit sich gebracht: Kostenlose Lieferung, riesige Produktverfügbarkeit und uneingeschränkte Öffnungszeiten sorgen seit Jahren für steigende Umsätze im E-Commerce, insbesondere bei Online Pure Playern. Die Risiken der Digitalisierung haben die Chancen in den Hintergrund rücken lassen.

Zu den größten Herausforderungen zählt es, die wirklich passende Zielgruppe in das Geschäft zu bekommen und spontane Besucher zu loyalen Kunden zu konvertieren, die nachhaltige Umsätze generieren. Neben einem überzeugenden Multichannel-Konzept bietet vor allem das Smartphone als stetiger Begleiter und Datenquelle enormes Potenzial.

Location Insider: Wie können Filialisten vom Mobile-Boom profitieren?

Klaus Polajner: Die Möglichkeiten sind zahlreich und hängen natürlich von der Branche, dem geplanten Aufwand sowie dem Investitionsvolumen ab. Im LEH bieten sich Cashback- und Couponing-Apps an, die messbar auf den Abverkauf einzahlen und einfach belegbar sind. Deutlich komplexer wird es, wenn maßgeschneiderte Zielgruppen anhand verschiedener Datenpunkte segmentiert und diese dynamisch angesprochen werden sollen. Hier haben adsquare und S4M bei einer Kampagne für Subway in Frankreich gezeigt, wie eine smarte Strategie aussehen kann, siehe auch folgendes Video:

Location Insider: Vor einiger Zeit galten Beacons mal als vermeintliches Allheilmittel für den Handel. Wie ist da heute der Stand der Dinge?

Klaus Polajner: Die Erwartungen, die in diese Technologie gesetzt worden sind, haben sich nicht annähernd erfüllt. Einer der Hauptgründe für das Scheitern als Marketinginstrument ist die mangelnde Reichweite. Neben der Nutzung der passenden App müssen auch Push-Benachrichtigungen sowie Bluetooth aktiviert sein, was die Grundgesamtheit natürlich stark schmälert. Darüber hinaus haben wirklich sinnvolle Konzepte gefehlt. Einfach nur einen Rabatt von 10 Prozent zu pushen in der Hoffnung, dass die Leute begeistert in die Filiale kommen, ist natürlich nur sehr kurzsichtig gedacht. Ob es Beacons gelingt, bei Themen wie Indoor Navigation oder der Verknüpfung von digitaler Außenwerbung (DOOH) und Mobile eine Rolle zu spielen, wird sich noch zeigen.

Location Insider: Was sind die besten Stellschrauben, um über die Smartphones der Kunden mehr Frequenz in den Laden zu bekommen und möglichst auch den Umsatz zu steigern?

Klaus Polajner: Kein anderes Medium bietet eine so hohe Datenqualität wie das Smartphone. Laut einer Studie der Universität Köln/Bonn schauen Besitzer bis zu 53 Mal täglich auf das Display. Diese intensive Nutzung und die stetige Nähe zur Lebenswelt generieren eine Vielzahl an Echtzeitdaten. Die Kunst ist es nun, diese Datenquellen zu identifizieren und sinnvoll für sich zu nutzen.

Beispielsweise ist es über die Analyse der Daten von Mobilfunkanbietern möglich herauszufinden, wie viele Personen sich täglich im direkten Einzugsgebiet aufhalten. Ein genauerer Blick ermöglicht es aufzuzeigen, wo diese potenziellen Kunden wohnen, arbeiten, wie alt sie sind und welche Verkehrsmittel präferiert genutzt werden. In Kombination mit anderen Datenquellen, wie z.B. Studien zur Verweigerung von Haushaltswerbung, kann ein effizienter Einsatz des Werbebudgets stattfinden. In urbanen Hochburgen, wie z.B. München, beträgt die Quote der Verweigerer von Haushaltswerbung über 50 Prozent. Tendenz steigend. Hier kann Mobile Marketing einen wichtigen Beitrag leisten, um die Reichweiten zu steigern. Aktuell benutzen weniger als 2 Prozent der Smartphone-Nutzer einen Ad Blocker auf ihrem Mobiltelefon.

Location Insider: Welche Highlights erwarten die Teilnehmer Deines Seminars „Mobile Marketing für Filialisten“?

Klaus Polajner: Ich kann schon einmal sagen, was die Teilnehmer nicht erwartet: Ein sechsstündiger Frontalvortrag im dem Mobile Marketing als Allheilmittel gepriesen wird. Im Fokus stehen ganz klar praxisbezogene Beispiele und ein möglichst individueller Austausch. Daneben erfolgt eine sehr kritische Betrachtung von Trends und Hypes sowie eine klare Analyse, warum einige vielversprechende technische Möglichkeiten in der Lebenswelt der Menschen niemals angekommen sind.

Anmeldung zum Seminar

Das Seminar „Mobile Marketing für Filialisten“ findet am Donnerstag, 15. März 2018, zwischen 10.30 und 17.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Kenicroom in der Linienstraße 130, 10115 Berlin. Weitere Infos zu den Inhalten des Seminars finden Sie hier.

Anmeldung:

Die Anmeldung für das Seminar „Mobile Marketing für Filialisten“ erfolgt per E-Mail an Frau Kay Ulrike Treiß, kay@mobilbranche.de. Bitte geben Sie in Ihrer E-Mail unbedingt Ihre Rechnungsanschrift an sowie bei Bedarf auch gewünschte Rechnungsvermerke wie etwa Kostenstelle, Bestellkennzeichen oder Purchase Order. Der Ticketkauf erfolgt auf Rechnung mit einem Zahlungsziel von 14 Tagen.

Die Teilnahme kostet 490 Euro. Der Preis versteht sich zzgl. 19% MwSt und pro Person. Der Teilnahmebeitrag enthält Getränke, Kaffeepausen und einen Mittagsimbiss. Um allen Teilnehmern ein intensives Erlebnis zu bieten, ist die Teilnehmerzahl auf 20 Personen beschränkt.

Mit der Anmeldung erkennen Sie unsere Buchungsbedingungen für Seminare an, die Regelungen zu Stornierung, Ersatzteilnehmer und Zahlung sowie einen Vorbehalt des Veranstalters enthalten.

Rückfragen & Inhouse-Seminare

Sie haben Fragen zu diesem Seminar? Oder Sie wollen dieses Seminar lieber Inhouse und maßgeschneidert für Ihr Unternehmen buchen? Sprechen Sie uns gern an.

Kay-Treiss-2016Ihre Ansprechpartnerin:

Kay Ulrike Treiß
Treiß Media UG (haftungsbeschränkt)
Käthe-Kollwitz-Str. 35
04109 Leipzig
Telefon: (0341) 42053558
E-Mail: kay@mobilbranche.de


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.