Meistgenutzte Shopping-App in den USA startet nun auch in Deutschland.

von Christian Bach am 23.Oktober 2014 in Topnews

shopkick in Deutschland

Eine App mit Kick: Shopkick startet nun auch in Deutschland. Die standortbasierte Shopping-App aus Kalifornien kooperiert dafür unter anderem mit Händlern wie Douglas, Karstadt, Media-Saturn und Obi sowie den Marken Procter & Gamble und Henkel. Kunden können Bonuspunkte – sogenannte Kicks – in 1.400 Filialen in Deutschland sammeln, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Entweder sie scannen dafür Produktcodes ein oder – noch einfacher – betreten mit ihren Bluetooth-fähigen Smartphones eine kooperierende Filiale. Kunden können sich in unmittelbarer Nähe zu teilnehmenden Geschäften in Kombination mit der Beacon-Technologie automatisch Kicks anzeigen lassen. Eigenen Angaben zufolge wurden bereits mehr als 2.000 Beacons im Eingangsbereich der Partnershops installiert. Im November soll eine große Markenkampagne auf den ProSiebenSat.1-Sendern für den Start der Einkaufs-App trommeln. Shopkick kann zudem auf das Know-How und die Kontakte des Münchner Medienkonzerns bauen.

Macy's App Beacon ShopkickLaut dem Marktforschungsunternehmen Nielsen soll shopkick die meistgenutzte Shopping-App in den USA sein. Dort arbeitet das Startup bereits mit 15 Handelspartnern und über 150 Marken zusammen. Laut der Nielsen-Studie nutzen mehr als 8 Mio US-User die mobile Anwendung regelmäßig. Shopkick hat dafür unter anderem die Filialen von American Eagle Outfitters und Macy’s  mit den Beacon-Sendern ausgestattet, wie Location Insider berichtete. „shopkick hat in den USA seit seinem Start über eine Milliarde Dollar Umsatz für seine Partner generiert“, heißt es in der Mitteilung. Erst vor drei Wochen wurde shopkick von dem südkoreanischen Telekommunikationsbetreiber SK Telecom übernommen. Deutschland ist das erste Land nach den USA, wo die Shopping-App verfügbar ist. „Das junge Unternehmen ist Pionier auf dem Feld der Shopping-Apps, Marktführer in den USA und digitaler Trendsetter im Bereich Mobile Shopping. Beste Voraussetzungen, den Erfolg hierzulande zu wiederholen“, sagt Christian Wegner, Digitalvorstand der ProSiebenSat.1 Group. Der Start der iOS- und Android-App dürfte auf jeden Fall noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsgeschäft kommen. Dafür muss sich shopkick jedoch gegen die teilweise gestandene Konkurrenten wie Payback und DeutschlandCard durchsetzen.

Weitere spannende Meldungen von Location Insider, dem täglichen B2B-Newsletter zu Location-based Services und Local Commerce: ECE-Geschäftsführerin Joanna Fisher glaubt, dass Same-Day-Delivery eine wesentliche Rolle im Handel der Zukunft einnimt, Metro, eBay und PayPal starten „The Inspiration Store“, Apple will sein Bezahlsystem Apple Pay um ein Loyalty-Programm für Ladengeschäfte erweitern. >>



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir informieren Sie montags bis freitags um 11 Uhr per E-Mail über Location-based Services und Local Commerce, z.B. über Beacon-Projekte im Handel.