Infografik: Die Bedeutung mobiler Geräte steigt für lokale Geschäfte.

von Christian Bach am 22.Januar 2014 in Trends & Analysen

Mobile first: Chris Horton, Stratege für digitales Marketing beim US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“, beschreibt Mobile User wie folgt: „Heutige Konsumenten nutzen mobile Geräte, um soziale Medien zu nutzen und Geschäftsseiten aufzusuchen. Sie wandern durch die Straßen, umklammern ihre Smartphones und Tablets und schauen, was sie tun und kaufen können.“ Die Full-Service-Online-Agentur Market Domination Media greift die Nutzung mobiler Geräte auf und bringt diese in direkten Zusammenhang mit lokalen Geschäften. Stationäre Händler sollten sich demnach auf eine Trendwende einstellen, denn 2014 wird die Anzahl der Mobile Nutzer die der Desktop-Nutzer ablösen. Bereits vergangenes Jahr kam 72 Prozent des Traffics auf Webseiten stationärer Läden von mobilen Geräten. Dieses Jahr werden es höchstwahrscheinlich weitaus mehr. Denn: 70 Prozent der Smartphone-User nutzen ihr Gerät, wenn sie in stationären Geschäften einkaufen und 50 Prozent greifen auf GPS oder Karten-Apps zurück, um einen Händlerstandort zu finden. Haben Sie den Laden gefunden, vergleichen 62 Prozent vor Ort Preise. Dennoch haben bisher nur 55 Prozent der Geschäfte ihre Webseiten für Mobile optimiert. Dies sollte sich ändern, rät die Infografik von Market Domination Media. Das Potenzial für stationäre Läden ist beachtlich denn 88 Prozent der Nutzer, die online nach einem Geschäft suchen, wollen dies auch innerhalb der nächsten 24 Stunden kontaktieren oder besuchen.

IG MDM

marketdominationmedia.com

Weitere spannende Infografiken zum Thema Location-based Services.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.