Inventorum, Visa, PayPal.

von Christian Bach am 03.März 2015 in Kurzmeldungen

– LOCAL HEROES –

Inventorum will seine Expansion mit „Stadtpaten“ vorantreiben, die das Zukunftspotenzial des Local-Commerce-Startups für den Handel vor Ort verdeutlichen. Denn Inventorum ist längst mehr als ein iPad-Kassensystem: durch die integrierte Shop-Funktion wird es auch zur Konkurrenz für lokale Shopping-Portale.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Visa, Pizza Hut und Accenture wollen ein Beacon-Bestellsystem im vernetzten Auto testen. Fahrer sollen eine Pizza im Auto bestellen können. Mitarbeiter bei Pizza Hut werden per Beacon-Technologie informiert, wenn sich das Auto der Filiale nähert. Ein dreimonatiger Test in Kalifornien soll im Frühjahr beginnen.
venturebeat.comwallstreet-online.de

PayPal übernimmt den US-Bezahldienstleister Paydiant für 280 Mio Dollar. Das US-Unternehmen entwickelt Mobile-Wallet-Lösungen für Händler und zählt u.a. Subway und Walmart zu seinen Kunden. PayPal will mit Hilfe von Paydiant ein Konkurrenzprodukt zu Apple Pay entwickeln.
paypal-community.com via geomarketing.com

Wirecard bündelt kontaktlose Bezahlung, Loyalty-, Couponing- und Finanz-Dienste in einer App. Die Android-Anwendung ist Teil einer neuen Markenstrategie, soll ab August starten und richtet sich als Firmenlösung an Vertriebspartner im Handel und Mobilfunk. Unter der neuen Payment-Marke boon will der Bezahldienstleister seine digitalen Technologien künftig gebündelt anbieten.
mobilbranche.de

eBay testet „Amazon Prime“-Konkurrenz: Der US-Marktplatz will in der zweiten Jahreshälfte 2015 ein Treueprogramm für Käufer starten. Ebay-Kunden sollen gegen Zahlung einer Jahresgebühr in unbekannter Höhe Vorteile beim Versand und Retouren in Anspruch nehmen können.
verkaeuferportal.ebay.de via take-me-to-auction.de

Hewlett-Packard (HP) übernimmt Aruba Networks für rund 2,7 Mrd Dollar. Der Mobile-Experte Aruba Networks hat im November ein Wlan-basiertes Indoor-Marketing-Tool gestartet. Das US-Unternehmen will Händlern mit „Aruba Mobile Engagement“ standortbasiertes Marketing ermöglichen.
wsj.com (Abo), computerwoche.de

Ingenico hat einen NFC-fähigen Smartphone-Aufsatz entwickelt, mit dem Händler über ihre Mobilgeräte kontaktlose Zahlungen annehmen können. Der Aufsatz ähnelt dem des US-Bezahldienstes Square und soll im 2. Quartal auf den Markt kommen.
techcrunch.com

Dehner stellt Infopoints auf: Kunden des Gartenhändlers können sich in zehn Märkten an Infopoints über Produkte informieren und sich diese nach Hause bestellen. Dehner bietet in einigen Märkten auch Click & Collect an. Kunden können ihre Online-Bestellungen nach vier Stunden abholen.
dehner.eu

– Stellenanzeige –
kaufDA Logo 2014 300px BreiteDu willst mit Millionen von Usern kommunizieren? Conversion und Retention sind keine Fremdwörter für dich? Trends und Entwicklungen in der mobilen Welt begeistern dich und dein Smartphone ist ein stetiger Begleiter? Dann findest du bei kaufDA deinen Traumjob als Mobile Marketing Manager (m/w) – CRM.

– L-PEOPLE –

Dr. Philipp Reichhart ist ab sofort für die Verzahnung von stationären und digitalen Services bei Payback zuständig. Reichhart leitete zuletzt den Strategie-Bereich beim Location-based Service Gettings.
payback.net

– L-NUMBER –

350 lokale Einkaufsmöglichkeiten zeigt die App „Wochenmärkte in Bayern“ an. Das Münchner Startup App & Mensch hat die iOS-Anwendung entwickelt. Die kostenlose Wochenmarkt-App zeigt Standorte, Öffnungszeiten, Angebote und Anfahrtswege der Märkte, soll lokale Erzeuger stärken und Kunden eine Alternative zum Supermarkt bieten.
itunes.apple.com via appundmensch.de

– L-QUOTE –

„Die Handelsunternehmen dürfen sich mit ihrer Omnichannel-Strategie nicht allzu viel Zeit lassen, denn die Digitalisierung auf der Konsumentenseite schreitet immer schneller voran.“

Ulrich Spaan vom EHI Retail Institute mahnt Händler zur schnellen Verknüpfung ihrer Kanäle.
mittelstandswiki.de

– L-TRENDS –

Online-Shopping ist in Deutschland beliebt. Warum, beschreibt die „Welt“. Den Kunden geht es gar nicht mehr unbedingt um den geringsten Preis. Drei von vier Kunden wollen lieber in Ruhe ihre Auswahl treffen – inzwischen auch beim Möbelkauf, wie eine Studie der Hamburger Beratungsfirma MRU zeigt.
welt.de

Mobile Payment: Gerade einmal 4 Prozent der deutschen Smartphone-Besitzer nutzen ihr Handy als Zahlungsmittel in stationären Geschäften, so eine Studie des Marktforschers Fittkau & Maaß Consulting. Nur 28 Prozent der Befragten wollen ihr Smartphone zum Bezahlen nutzen, 73 Prozent davon sind männlich.
presseportal.de

Yapital könnte doch noch zur Branchenlösung werden, schreibt t3n-Redakteur Jochen Fuchs. Otto sieht sein eigenes Mobile-Payment-System offenbar als Flop an und sucht laut einem „Handelsblatt“-Bericht nach einen Investor. Das ist aber zu kurzsichtig gedacht, findet Fuchs.
t3n.delocationinsider.de (Hintergrund)

Wearables können auch von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) genutzt werden, auch wenn die meisten Trends von Großunternehmen bestimmt werden. KMUs können Apple Watch, Google Glass und Co z.B. für Mobile Payment und die Steigerung der stationären Kundenanzahl einsetzen.
streetfightmag.com

E-Commerce-Abteilungen können abgeschafft werden, rät „Street Fight“-Chefredakteur Steven Jacobs in einer Präsentation. Denn Kunden unterscheiden nicht zwischen Online- und Offline-Handel. Das ist nur einer von fünf Fakten, die Händler über lokale Kunden wissen sollten.
streetfightmag.com

– Anzeige –
Avatar Location Insider Sie wechseln den Job? Dann teilen Sie uns bitte Ihre neue E-Mail-Adresse an abo@locationinsider.de mit, um die wichtigsten Themen und Trends zu Location-based Services und Local Commerce auch in Zukunft zu erhalten. Oder Sie abonnieren unseren kostenlosen Newsletter selbst unter locationinsider.de/newsletter.

– L-VIDEO –

Online-Supermarkt XXL: So heißt ein Beitrag von Galileo, der einen Blick hinter den Kulissen von Mytime und dessen Versandlogistik für Lebensmittel wirft.
prosieben.de (16:52 Min)

– L-FUN –

Amazon goes Cuba: Die USA und das Castro-Regime nähern sich zurzeit wieder an. Der E-Commerce-Riese will sich den jungfräulichen Markt so schnell wie möglich unter den Nagel reißen, wie ein kurzzeitig gesichteter „Ship to Cuba“-Button unterstreicht. Der lokale Handel auf Kuba sollte sich also in Acht nehmen.
recode.net

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.