meinestadt.de, Checkrobin, Yelp.

von Christian Bach am 10.Juli 2014 in Kurzmeldungen

– L-INTERVIEW –

Katharina Schultz, Director Advertising bei meinestadt.de, sagt: „Für uns ist Mobile ein absolutes Zukunftsthema. In diesem Bereich sind noch lange nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft – seien sie ‚Native’ oder nicht. Und wir stehen erst am Anfang: Native Advertising hat sehr viel Potenzial.“ Das Städte-Portal setzt diese Art der Werbung im natürlichen Umfeld selbst ein, achtet aber darauf, dass sie erkennbar bleibt.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Checkrobin-Chef Hannes Jagerhofer hat sich bei Location Insider mit einer Klarstellung zum Thema Umwege der User gemeldet. Demzufolge betrifft die Problematik nur einen Teil der Nutzer der Transport-Plattform: “Wenn es darum geht, die Berufsfahrer anzusprechen, dann müssen wir flexibler im Bereich pick up und drop down sein.” Das österreichische Startup bekommt zur Zeit Gegenwind aus dem Branchen-Establishment und es zeigen sich erste Probleme beim Geschäftsmodell.
locationinsider.de (Update)

Yelp stellt offiziell Strafanzeige bei der Europäischen Kommission gegen Google: Der Werberiese verhalte sich angeblich wettbewerbswidrig, indem er sich bei der lokalen Suche abschotte und andere Dienste benachteilige, so der Vorwurf des US-Bewertungsdienstes. Dabei wollte Kommissar Joaquin Almunia den Fall nach fast vier Jahren schließen.
gigaom.comtechcrunch.com

Kmart und Sears kooperieren für Click&Collect-Dienst: Kunden der zwei US-Handelsketten können online-bestellte Produkte nun bei Filialen beider Unternehmen abholen. Kmart und Sears wollen damit ihre Online-Angebote pushen und die Kunden wieder in ihre stationären Geschäfte locken. Allein Sears unterhält mehr als 2.000 Filialen in den USA.
wsj.com

HotelQuickly erhält Finanzierung über 4,5 Mio Dollar: Die standortbasierte Hotel-Buchungs-App will mit dem Geld weiter in die asiatisch-pazifische Region vordringen. Das Startup aus San Francisco zeigt Usern Unterkünfte per Last-Minute-Buchungen in der direkten Umgebung.
techcrunch.com

Yodle hat die letzten Unterlagen für einen Börsengang eingereicht: Das lokale Online-Anzeigen-Unternehmen aus New York will mithilfe des IPO 75 Mio Dollar einnehmen. Yodle will im ersten Quartal dieses Jahres mit 45,7 Mio Dollar rund 30 Prozent mehr Einnahmen erwirtschaftet haben als im Vorjahreszeitraum.
reuters.comwsj.com

Google wegen Maps-Fehler verklagt: Restaurant-Betreiber Rene Bertagna musste sein Restaurant „Serbian Crown“ in Washington D.C. nach 40 Jahren schließen. Dafür macht er Google Maps veranwortlicht, da der Webriese anzeigte, dass das Restaurant von Samstag bis einschließlich Montag geschlossen habe. Jetzt zieht Bertagna gegen Google vor Gericht.
wired.comtheguardian.com

– L-NUMBER –

80 Prozent der Deutschen lassen sich von hohen Versandkosten bei Online-Bestellungen abschrecken, so die Studie „Online-Einkaufsverhalten 2014“ des Softwareherstellers JDA. Mehr als zwei Drittel der Befragten denken, dass sie ihre Einkäufe 2020 online erledigen werden.
jda.com

– L-QUOTE –

„Wir haben das Gefühl, dass wir Konkurrenten haben, die unsauber spielen dürfen, und keiner kümmert sich darum. Der Einzelhandel muss sich zusammentun und sich Gehör in Berlin verschaffen. Welche Auswüchse im Online-Bereich wollen wir noch zulassen?“

New-Yorker-Chef Friedrich Knapp, glaubt, dass der stationäre Handel stirbt, „weil Kunden von Unternehmen, die in Deutschland keine Steuern zahlen, aus Lagerhallen bedient wird.“
textilwirtschaft.de

– L-TRENDS –

Mobile Payment wird hierzulande vor allem über SMS, QR-Code und Kartenlesegeräte – sogenannte Dongles – abgewickelt, so eine Studie des IFH und der KGMG. Demnach sollen 15 Prozent der Befragten schon einmal mobil gezahlt haben. 61 Prozent der Händler, die Mobile Payment akzeptieren, gelten als innovativ. Nutzungsbarrieren bleiben Sicherheit, User Experience und Verfügbarkeit.
mobilbranche.de

Beacons werden für stationäre Händler im Kampf mit dem E-Commerce immer wichtiger, glaubt BI-Analyst Cooper Smith. Der Online-Handel wächst, doch die Kunden stationärer Läden sind offen für Tracking in Läden, sie wollen aber über ein Opt-In-Verfahren einwilligen können. Damit ist die Grundlage für den Beacon-Einsatz geschaffen.
businessinsider.com

Location-based Services gehören zu einem mobilen Online-Shop dazu: Kunden sollten Händler in der Umgebung über eine Karte und eine Liste finden können, so Christopher Ratcliff. Der eConsultancy-Redakteur stellt zehn führende Marken im E-Commerce vor, u.a. die britische Kaufhaus-Kette John Lewis. Auch Click&Collect-Services und einfache Bezahl-Optionen sollten nicht fehlen.
econsultancy.com

Same-Day-Delivery benötigt noch Zeit um flächendeckendend erfolgreich zu sein, so Händlerbund-Autor Michael Pohlgeers. Dennoch sorgen die Anbieter bereits jetzt für Bewegung im Markt. „Sollte sich der Online-Lebensmittelhandel endlich in Deutschland etablieren, wird sich die Einstellung der Menschen zum Thema sicher ändern“, glaubt Pohlgeers.
logistik-watchblog.de

Verzeichnis-Einträge für lokale Geschäfte sollten unbedingt aktuell sein, rät Damian Rollison. Als Produkt-Manager bei Universal Business Listing ist er dafür verantwortlich lokale Händler online sichtbarer zu machen. Werden die Einträge nicht aktualisiert, schadet dies Kunden und den lokalen Unternehmen selbst. Google-Maps-Einträge sind Standard, so Rollison.
streetfightmag.com

Werbung personalisieren: Wie Vermarkter dies schaffen, ohne gegen Datenschutzbestimmungen zu verletzen, zeigt Street-Fight-Redakteurin Stephanie Miles mit vier Strategien auf. So sollten User per Opt-In-Verfahren um die Erlaubnis gebeten werden, wenn es um das Sammeln anonymer Daten geht. Ebenso einfach sollte das Austragen per Opt-Out möglich sein, so Miles.
streetfightmag.com

– L-QUOTE –

„Potenzielle Kandidaten können eigentlich nur noch einen großen Bogen um Karstadt machen, denn man kann nichts ausrichten.“

Handelsexperte Gerrit Heinemann von der Hochschule Niederrhein, glaubt, dass der Posten als Karstadt-Chef vorerst leer bleibt.
wdr.de

– L-KLICKTIPP –

In-Store-Battle: Mobile-Marketer-Redakteurin Chantal Tode zeigt auf, wie Google, Apple und Amazon um die Gunst der stationären Kunden kämpfen. Eine große Rolle spielen dabei mobile Geräte, wie Amazons Fire Phone und Googles Project Tango zeigen.
mobilemarketer.com

– L-FUN –

Messen und Zeichen: Beides ist nun in Google Maps einfach über die rechte Maustaste möglich. Die Entwickler hatten die Funktion zum Messen beim letzten Update wohl vergessen. Zudem können User tolle Zeichnungen erstellen. Lassen Sie Ihrer Kreativität also freien Lauf.
google.de

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.