Migros setzt bei Lieferkette auf Blockchain, Görtz experimentiert mit neuen Formaten, Einzelhändler erhebt Beratungsgebühr.

von Stephan Lamprecht am 24.Oktober 2019 in Kurzmeldungen

– AUSGEWÄHLT –

Migros: Die größte Einzelhandelskette der Schweiz setzt auf die Blockchain. Das Unternehmen implementiert das Rückverfolgungssystem von TE-Food zur Überwachung der Lieferkette von frischem Obst und Gemüse. Technische Grundlage bildet hier eine Blockchain. Ziel ist es, einen tieferen Einblick in die Lieferkette zu gewinnen, um Prozesse zu optimieren. Eine Öffnung der Informationen gegenüber den Kunden ist derzeit nicht vorgesehen.
neue-verpackung.de

Görtz: Die Kette schließt Mitte Dezember in Frankfurt am Main ihren Flagship-Store in der Biebergasse. Das Gebäude wird abgerissen. Im März soll dafür in der Kaiserstraße auf 1.400 Quadratmetern ein neuer Flagship-Store entstehen. Auf drei Etagen wird dort eher der Premiumbereich angesprochen. In der Main-Metropole sollen in kleineren Filialen neue Konzepte erprobt werden, dazu zählt auch eine Shop-in-Shop-Kooperation mit dem Textilhandel.
fashionunited.de

Beratungsgebühr: Ein Braunschweiger Händler für Elektrogeräte, Werkzeuge und Maschinen erhebt ab sofort eine Beratungsgebühr von 10 Euro für Kunden, die sich vor Ort über die Produkte informieren, dann aber doch nichts kaufen. Damit will Geschäftsinhaber Jürgen Weferling gegen „Beratungsdiebstahl“ vorgehen. Er meint dazu, dass die Kunden dafür Verständnis zeigen. Wie groß das Verständnis sein wird, werden wohl dann die künftigen Umsatzzahlen belegen. Wir sind jedenfalls skeptisch.
internetworld.de

Uberall kümmert sich um die Aktualisierung der Online-Informationen seiner Unternehmenskunden. Das klingt erst einmal nicht so spannend, aber gute Sichtbarkeit und korrekte Informationen (wie Öffnungszeiten und Kontaktdaten) auf mobilen Geräten sind für Händler heute essentiell. Ein Kunde, der vor verschlossener Türe steht oder den Standort gar nicht findet, könnte sich aus Frustration gleich ganz vom Unternehmen verabschieden. Im Gespräch stellt Uberall-CEO Florian Hübner seine Firma und die weitere Entwicklung vor.
wuv.de (Plus-Artikel)

Vans: Die Lifestyle-Marke eröffnet in ihrem Londoner Concept-Store eine Ausstellungsfläche für aufstrebende Künstler. Im Covent Garden werden in Zusammenarbeit mit der Galerie KK Outlet drei Monate lang aktuelle Arbeiten ausgestellt. Während dieser Zeit wird es auch Workshops und andere Veranstaltungen in dieser Filiale geben.
dezeen.com

– MITGEZÄHLT –

60.000 Kunden aus Deutschland bekommen ihre Lebensmitteleinkäufe inzwischen von Picnic geliefert. Deutschland-Geschäftsführer Frederic Knaudt spricht im Interview über Probleme der letzten Meile, die Fokussierung auf kleinere Städte und das Geschäftsmodell des Unternehmens.
deutsche-startups.de

– DA WAR NOCH WAS –

„Für kleinere Händler ist es nahezu unmöglich, neben ihrem stationären Geschäft herauszufinden, welcher Marktplatz der richtige für sie ist.“

Professor Gerrit Heinemann von Hochschule Niederrhein zur Marktplatz-Studie von Ecom Consulting, über die wir gestern ebenfalls berichtet hatten.
horizont.net

Location Insider ist Deutschlands Fachdienst zur Digitalisierung des stationären Handels. Newsletter-Abo: abo@locationinsider.de. Besuchen Sie uns online auf unserer Website oder folgen Sie uns bei LinkedIn, Twitter oder Facebook. Werben Sie mit uns oder sponsoren Sie unsere Veranstaltungen: Mediadaten & Events 2019.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.