MyTaxi, Knauber Freizeit, Google.

von Christian Bach am 25.September 2014 in Kurzmeldungen

– L-ANALYSE –

MyTaxi kommt mit seinem Warenlieferdienst langsamer voran als geplant. Laut Unternehmenssprecher Stefan Keuchel sind die Tests mit Media Markt in Hamburg erfolgreich verlaufen. Inzwischen nutzten auch weitere Einzelhändler wie Anita Hass oder myClassico diesen Service. Doch oberste Priorität scheint das Thema Delivery nach der Übernahme von MyTaxi durch die Daimler-Tochter Moovel nicht zu haben.
weiterlesen auf locationinsider.de

– L-BUSINESS –

Knauber Freizeit GmbH und IFH Köln haben zusammen mit 14 Netzwerkpartnern den „Innovation Store“ in Pulheim eröffnet. Dieser soll u.a. mit smarten Einkaufswagen, digitalen Services am Kassensystem und Augmented-Reality-Lösungen die Zukunft des Handels präsentieren.
weiterlesen auf locationinsider.de

Google zeigt Produktverfügbarkeit nun auch in Deutschland an: Bislang war das lokale Werbe-Feature für Händler nur in den USA verfügbar. Nun folgen fünf weiteren Länder, darunter eben auch nach Deutschland. Sucht ein User nach einem Produkt, zeigt die Werbung, dass dieses in einem nahegelegenen Laden verfügbar ist.
blogspot.dethenextweb.com

Deutsche Bahn und Here kooperieren: Die Bahn und das Nokia-Unternehmen wollen das Planen von Routen über verschiedene Verkehrsmittel hinweg vereinfachen – allerdings nur für Besitzer von Samsung-Galaxy- und Windows-Phone-Smartphones. Nutzer der Here-App können sich z.B. aktuell die schnellste Route anzeigen lassen.
here.com

Deutsche Post DHL testet Drohne im Linienbetrieb: Der „Paketkopter“ fliegt Medikamenten-Lieferungen von der niedersächsischen Kleinstadt Norden zur Nordseeinsel Juist aus – in nur 13 Minuten. Morgen starten die Tests im Alltagseinsatz. Laut Post ist es die „erste Genehmigung für autonome Transportflüge per Kopter in Europa“.
dpdhl.comspiegel.de

Estimote launcht einen Indoor-Location-Service mit Beacons: Mit der Beacon-Lösung des New Yorker Startups soll u.a. das Kundenverhalten gemessen werden können und Indoor-Navigation möglich sein.
techcrunch.com

Yellow Pages (YP) kooperiert mit GrubHub: User können über den „Kauf Button“ im US-Branchen- und Adressverzeichnis Bestellungen für den Lieferdienst aufgeben – egal ob am Desktop-PC oder mobil. Die Kunden müssen die YP-Plattform damit nicht mehr verlassen.
mediapost.com

Ron Johnson will ein eigenes Liefer-Startup auf den Markt bringen: Ron Johnson ist derzeit CEO des US-Einzelhändlers J. C. Penney und war der Kopf hinter Apples Retail Stores. Nun will er ein „hochwertiges On-Demand-Liefer-Startup für Geräte“ starten, berichtet der Tech-Dienst The Information.
theinformation.combusinessinsider.com

– Anzeige –
Location-based-AdvertisingLocation-based Advertising im Einsatz: Erfahren Sie im mobilbranche.de-Seminar am 6. November 2014 in Berlin mit Daniel Rieber, wie standortbezogene Reklame zum Bindeglied zwischen der Online-Recherche und dem Offline-Verhalten von Smartphone-Usern wird. Jetzt 100 Euro sparen und zum Frühbucherpreis anmelden:
mobilbranche.de/seminare

– L-NUMBER –

Für 75 Prozent der deutschen Kunden ist das Internet als Informationsquelle vor dem Kauf nicht mehr wegzudenken, so Ergebnisse der Studie „Digital Shopper Relevancy“ des Beratungsunternehmens Capgemini Consulting. Trotzdem ist das stationäre Geschäft weltweit immer noch die beliebteste Einkaufsgelegenheit (72 Prozent) – jedoch nur knapp vor dem Internet (67 Prozent).
capgemini.com

– L-QUOTE –

„Kunden nehmen Unternehmen als ein großes Ganzes wahr und haben für eine Trennung von On- und Offline-Geschäft nur wenig Verständnis.“

Sabine Buschmann, Projektmanagerin beim ECC Köln, rät dazu Crosschannel im gesamten Unternehmen zu leben.
neocom.de

– L-TRENDS –

Mobile Geräte bedrohen stationäre Händler angeblich immer noch: Dabei bieten neue Technologien viele Potenziale, wie das Whitepaper „Mobile Commerce – Wege zum erfolgreichen Einkaufserlebnis“ von ibi research und Atrada AG zeigt. Demnach gehören Location-based Services die Zukunft – auch im Handel.
www.ecommerce-leitfaden.de

Stationäre Händler sollten ihre Stärken nutzen: Elmar Ortner vom Beratungs-Unternehmens NovaStar Software & Consulting erklärt, wie lokale Händler ihre Kunden nicht an den Online-Handel verlieren. Nicht der Preis sollte entscheidend sein, sondern der Service. Mitarbeiter sollten „Produkte und Dienstleistungen zu hundert Prozent kennen und sie erklären können“, so Ortner.
channelpartner.de

Same-Day-Delivery: 30 Prozent der deutschen Online-Shops versenden bestellte Waren innerhalb von 24 Stunden, zeigt die Studie „Global Webshop Logistics“ von E-sharp und der VU University Amsterdam. In den Niederlanden liegt die Quote schon bei 80 Prozent.
globalwebshoplogistics.com

Lokaljournalismus schaufelt sein eigenes Grab, schreibt Juliane Wiedemeier in ihrem Blog. Der Journalistin zufolge ist das Internet gar nicht schuld am Sterben der Zeitungen – zumindest nicht im Lokalen. Denn die Leser werden mit langweiligen Inhalten vertrieben, so Wiedemeier.
juliane-wiedemeier.de

– L-FUN –

Markt statt Online-Shopping: Ikea setzt lieber auf persönlichen Kunden-Kontakt. In einer Guerilla-Aktion hat der schwedische Möbelhersteller „Fisch“ auf dem Hamburger Fischmarkt verkauft. Unter dem Motto „Angel dir etwas Schönes fürs Bett“, gab es Kissen in Makrelen-Form. Hauptsache die Kissen stinken nicht auch nach Fisch.
youtube.com (Video 1:25 Min)

Location Insider ist der Fachdienst für Entscheider in Handel, Marketing und Medien, die sich über relevante Themen und Trends in den Bereichen Location-based Services und Local Commerce informieren wollen. Unser täglicher Newsletter kann mit einer formlosen Mail an abo@locationinsider.de bestellt und abbestellt werden. Sie können Location Insider auch auf Twitter und Facebook folgen oder unsere Website besuchen. Infos zu Werbemöglichkeiten finden Sie in den Mediadaten.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.