myVeo Order: Der Einkaufsverband Katag will das Regal online verlängern.

von Christian Bach am 02.März 2015 in News

MyVeo Order Katag OnlineMultichannel heißt das Gebot der Stunde: Daran hält sich auch Katag. Der Bielefelder Mode-Einkaufsverband will die sogenannte Online-Regalverlängerung namens „myVeo Order“ am 1. Juli in 150 Häusern einführen. Mit dabei sind auch 70 bis 80 Marken, wie Esprit, Tom Tailor und S. Oliver, berichtet TextilWirtschaft. Katag-Kunden können sich über den Bildschirm auf einer Stele nicht-vorhandene Produkte nachbestellen und innerhalb von maximal 48 Stunden in die Filiale oder nach Hause liefern lassen. „Das müssen wir hinkriegen, denn wir befinden uns ja in einem Wettbewerb mit dem E-Commerce“, sagt der stellvertretende Katag-Vorstandsvorsitzende Marcus Schönhart laut dem Bericht und fügt hinzu: „Natürlich bringt das Abholen im Laden Frequenz, aber die Nach-Hause-Lieferung ist ein sehr gutes Service-Angebot für den Kunden.“ Das Bielefelder Unternehmen Katag hat bereits einen siebenstelligen Betrag in die Entwicklung des myVeo-Tools investiert.

Shopping-Spiegel von Neiman Marcus

Shopping-Spiegel von Neiman Marcus

„Der Endverbraucher kann beim Händler über die myVEO-Stele die vor Ort fehlende Ware direkt nachbestellen. In das Angebot von myVEO-Order wird der Händler-Bestand mit einbezogen, um Bestellungen für stationär vorhandene Ware zu unterbinden. myVEO-Order ist bereits in der technischen Umsetzung“, heißt es auf der Webseite von myVEO. Dort werden auch andere Lösungen vorgestellt, zum Beispiel myVEO-Mirror. Dieser digitale Shoppingspiegel ermöglicht die Ansicht der eigenen Anprobe von allen Seiten. „Durch die Social-Media-Anbindung wird der Einkauf zum Fashion-Event. Die Funktionen werden auf hochwertigen Stelen angeboten, die auch die Basisausstattung für myVEO-Order bilden. Erste Händler sind bereits mit der Technik ausgestattet“, so die Beschreibung. Wo genau diese Lösungen schon im Einsatz sind, bleibt vorerst unklar. Umso klarer ist dagegen, dass digitale Technik in stationären Geschäften angesagt ist. Erst seit vergangener Woche testet die US-Nobelhauskette Neiman Marcus den sogenannten MemoryMirror vom Hersteller MemoMi in einer Filiale in Kalifornien, wie Location Insider berichtete. Ab Sommer dürfen sich nun auch deutsche Kunden über ähnliche Lösungen bei Katag freuen. Vielleicht ist die Einführung von „myVeo Order“ eine Initialzündung für andere Händler in Deutschland. Denn diese hinken bei der Verknüpfung von Online- und Offline-Handel noch zu oft hinterher.
textilwirtschaft.de

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Beacons, nein danke – ein Gastbeitrag von Laurenz Lenkewitz, Google Maps zeigt Unternehmen in der Umgebung an, Samsung präsentiert „Apple Pay“-Konkurrenz. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.