NeueTischkultur startet „Pop Up Store“-Netzwerk.

von Matthias Hell am 06.März 2014 in News

Schneller als erwartet startet der Online-Händler NeueTischkultur.de mit der Umsetzung seiner Konzepte für den stationären Handel, über die Location Insider bereits zu Anfang des Jahres berichtete. Den ersten Schritt stellt dabei die Einrichtung einer Reihe von „Pop Up Stores“ – so bezeichnet das Unternehmen seine Shop-in-Shop Präsentationsflächen mit angeschlossener Online-Bestellmöglichkeit – in thematisch verwandten Handelsgeschäften dar.

Showroom-Modul mit Online-Bestellmöglichkeit - der NeueTischkultur-"Pop Up Store" im Gartencenter Demmelhuber

Showroom-Modul mit Online-Bestellmöglichkeit – der NeueTischkultur-„Pop Up Store“ im Gartencenter Demmelhuber

Den ersten „Pop Up Store“ hat NeueTischkultur.de in direkter Nähe zum Firmensitz in Döbeln im Demmelhuber Gartencenter bei Chemnitz eingerichtet. Dabei handelt es sich um mehrere Tische, die mit Gläsern, Geschirr und Besteck aus dem Sortiment des Online-Händlers dekoriert sind. Kunden können die ausgestellte Ware bei Interesse über, vor Ort bereitgestellte, iPads, aber auch per QR-Code mit dem eigenen Smartphone bestellen. Gibt es Beratungsbedarf, stehen per Video-Chat vier Service-Mitarbeiter im Kundencenter von NeueTischkultur.de zur Verfügung. Geliefert werden die Waren per Same-Day-Delivery aus dem Logistikcenter des Online-Händlers.

Der Anfang eines bundesweiten Netzwerks

Vier Mitarbeiter ermöglichen die Kundenberatung per Video-Chat

Vier Mitarbeiter ermöglichen die Kundenberatung per Video-Chat

Die Umsetzung der NeueTischkultur-„Pop Up Stores“ bleibt nicht auf das Gartencenter Demmelhuber beschränkt. So hat der Versandhändler bereits eine Zusammenarbeit mit Kahla Porzellan besiegelt, in Rahmen derer in den Outlet-Centern des Herstellers in Berlin, Cuxhaven und Stralsund Präsentationsflächen von NeueTischkultur integriert werden. Wie NeueTischkultur-Chef Rico Kretschel berichtet, handelt es sich dabei erst um den Anfang und ist mittelfristig ein bundesweites Netzwerk an „Pop Up Stores“ in thematisch passenden Handelsgeschäften geplant.

Für die technische Umsetzung der „Pop Up Stores“ arbeitet NeueTischkultur mit dem Shop-Netzwerk Shopware/Bepado zusammen sowie mit dem iPad-Kassensystem Inventorum, über das Location Insider vor kurzem berichtete. NeueTischkultur ist der Online-Ableger des Fachgeschäfts Tischkultur Kretschel aus der sächsischen Kleinstadt Döbeln. Mit 24.000 Artikeln zählt der Onlineshop zu den führenden Internet-Anbietern in dem Warensegment. Seinen Multichannel-Kurs treibt NeueTischkultur.de bislang komplett eigenfinanziert voran.

Öffnung zum Marktplatzbetreiber geplant

Kunden können mithilfe des iPad-Kassensystems Inventorum bestellen

Kunden können mithilfe des iPad-Kassensystems Inventorum bestellen

Für Firmenchef Rico Kretschel ist der Start der „Pop Up Stores“ nur ein erster Schritt bei der Weiterentwicklung des kanalübergreifenden Handelskonzepts von NeueTischkultur.de. Als nächstes soll die Zusammenarbeit mit Handels- und Herstellerpartnern in Richtung eines Marktplatzmodells vorangetrieben werden. Dann könnten die Partner eigene, zum Thema Tischkultur passende, Artikel in den Onlineshop einspielen – und auch auf den „Pop Up Store“-Flächen präsentieren. „Mein Ziel ist es zu zeigen, dass auch der Einzelhandel gemeinsam große Schritte tun kann“, erklärt dazu Kretschel.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.