Zauberstab vorgestellt: Amazon testet Barcode-Lebensmittel-Scanner Dash.

von Christian Bach am 07.April 2014 in News

Amazon DashPer Scan zur Einkaufsliste: Amazon testet derzeit den Barcode-Scanner Dash in einer Betaphase in ausgewählten US-Städten. Das längliche zauberstab-artige Gerät soll Listen für den Lebensmittel-Einkauf erstellen können. Kunden von Amazons Lebensmittellieferdienst Fresh verbinden den Stick via W-Lan mit dem Internet und fügen Lebensmittel per Sprachansage oder per Barcode-Scan zur Einkaufsliste hinzu. Anschließend können die gelisteten Produkte online – zum Beispiel per Smartphone – bestellt werden. Mengenangaben müssen allerdings extra eingegeben werden. Die meisten Artikel will Amazon Fresh bereits am nächsten Tag ausliefern, teilte der US-Konzern mit. Derzeit werden weitere Amazon-Fresh-Kunden in den USA gesucht, die sich als Tester für Dash bewerben wollen. Wann und ob es der Stick nach Deutschland schafft, ist offen, denn selbst Amazon Fresh soll hierzulande angeblich erst im Herbst launchen. Fraglich ist auch, wann Unternehmen diese Funktionen in ihren Apps integrieren. Spätestens dann könnte Amazon Dash wieder in den Lagern verschwinden. Erst vergangenen Dienstag zeigte der „Trendreport 2020“ des Verbands der deutschen Internetwirtschaft (eco), dass das Internet der Dinge das Potenzial hat, den Lebensmittelhandel zu revolutionieren. Laut der Studie soll beispielsweise die Bedeutung von smarten Einkaufswagen bis 2020 stark zunehmen. 80 Prozent der Befragten gehen davon aus, dass Einkaufswagen in den kommenden Jahren mit Navigation, Such-, Bezahlfunktionen und gezielter Werbung ausgestattet sein werden.
amazon.comtechcrunch.comrecode.netsueddeutsche.deyoutube.com (Video), eco.de (Studie)

– Anzeige –
match2blue-Bild-LIbluloc – die praxiserprobten Beacons
Mit bluloc neue Kunden gewinnen und zielgenau kommunizieren. Nutzen Sie unsere blulocs in Ihrem Shop oder Shoppingcenter und senden Sie personalisierte Angebote und Nachrichten an Ihre Kunden vor Ort. Mit führender, hochpräziser Indoor-Technologie und einer Reichweite bis zu 100 Metern.
Mehr unter www.bluloc.com

Weitere Meldungen von locationinsider.de – dem täglichen Newsletter zu Location-based Services: Der britische Fashion-Retailer Monsoon Accessorize testet eine kombinierte iPad-Lösung für die Beratung und den Verkauf, Deutsche Bahn schmiedet Carsharing-Allianz, SkillFlick launcht „Airbnb für lokale Services“ in London. >>


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.