Handel im Wandel: Durch die Woche mit eBays Deutschland-Chef Dr. Stephan Zoll.

von Christian Bach am 09.März 2016 in Fragebögen
eBays Deutschland-Chef Stephan Zoll

eBays Deutschland-Chef Stephan Zoll

„Online und Offline sind dann komplett verschmolzen“, so wünscht sich Dr. Stephan Zoll den Handel in fünf Jahren. „Die zentrale Rolle wird der mobile Kanal spielen, der dank der rasanten Verbreitung von Smartphones und Tablets endgültig in den Mittelpunkt der Kundenbeziehung rückt“, fügt der Deutschland-Chef von eBay hinzu. Zoll arbeitet bereits seit 2007 für den Online-Marktplatz und will nie im „Handelsblatt“ lesen: „eBay-Chef gibt zu: Online schadet stationärem Handel.“ Im Fragebogen von Location Insider gibt Zoll tiefe Einblicke in sein Kaufverhalten und in das seiner Kinder.

Location Insider: Wie würden Sie den Handel/die momentane Situation des stationären Handels in einem Satz beschreiben?

Dr. Stephan Zoll: Lassen Sie mich das mit einem Appell versuchen auszudrücken: Wer den Anschluss an die vernetzte Käuferschaft nicht verpassen will, muss das bewährte Geschäftsmodell dem veränderten Einkaufsverhalten der Konsumenten anpassen und den Kunden nahtloses Einkaufen über alle Kanäle hinweg ermöglichen.

Location Insider: Welcher Tag der vergangenen Woche war der Beste aus Händlerperspektive und warum?

Dr. Stephan Zoll: Aus unserer Sicht waren alle Tage gut, denn der Online-Handel ist weiter auf dem Vormarsch. Bei eBay ist traditionell der Handel an Sonntagen besonders intensiv.

Location Insider: Worüber haben Sie sich diese Woche besonders beim Einkaufen im Laden gefreut?

Dr. Stephan Zoll: Ich habe einmal mehr festgestellt, dass der Multichannel-Verkauf auf dem Vormarsch ist: Die meisten Geschäfte, in denen ich war, profitieren bereits von den Vorteilen der Verbindung von stationärem Handel und Online-Shop.

Location Insider: Und worüber haben Sie sich geärgert?

Dr. Stephan Zoll: Über mangelnden Service: Ich wollte einen schwarzen Anzug kaufen – leider hingen die Anzüge jedoch nicht nach Farben sortiert, sondern im ganzen Laden verteilt nach Marken sortiert. Es kam kein Verkäufer, um mich zu beraten, und die Kasse war nicht besetzt. Schade, dass hier Stärken, die den stationären Handel auszeichnen – insbesondere die individuelle Beratung – nicht genutzt wurden.

Location Insider: Tante Emma oder Supermarkt?

Dr. Stephan Zoll: Mir gefallen Tante Emma-Läden mit ihrem individuellen Sortiment sehr gut. Wir haben einen fast direkt vor der Haustür – da gehen auch unsere Kinder sehr gerne einkaufen.

Location Insider: Welche Schlagzeile wollen Sie auf keinen Fall über sich im „Handelsblatt“ lesen?

Dr. Stephan Zoll: eBay-Chef gibt zu: Online schadet stationärem Handel.

Location Insider: Nehmen wir an, Sie hätten einen Wunsch frei: Wie sähe der stationäre Handel in fünf Jahren aus, wenn sie es sich aussuchen könnten?

Dr. Stephan Zoll: Online und Offline sind dann komplett verschmolzen. Die Verbraucher freuen sich über nahtlose, bequeme und einfache Einkaufserlebnisse über die verschiedenen Endgeräte hinweg. Die zentrale Rolle wird der mobile Kanal spielen, der dank der rasanten Verbreitung von Smartphones und Tablets endgültig in den Mittelpunkt der Kundenbeziehung rückt.

Lesen Sie auch die vorherigen Fragebögen unserer Serie “Durch die Woche mit…”:



Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.