„Ein sensationeller Store“: Eindrücke aus dem neuen MUJI Flagshipstore in Berlin.

von Gastautor am 22.Juni 2020 in Highlight, News, Trends & Analysen

Am Freitag erwähnten wir in unserem täglichen Newsletter (kostenloses Abo hier) bereits das Store Opening der japanischen Marke MUJI am Kurfürstendamm 236 in Berlin. Handelsexperte Wolf-Jochen Schulte-Hillen von SH Selection hat sich das neue Geschäft näher angeschaut und sagt: „Ein sensationeller Store, der voll den Zeitgeist trifft und mit seiner Omnichannel-Struktur die Corona-Phase international recht gut verkraftet hat.“ Bei uns schildert er weitere Eindrücke.

Von Wolf-Jochen Schulte-Hillen

Mein Herz hängt natürlich an MUJI, habe ich MUJI doch in Mitteleuropa vor über 10 Jahren eingeführt und die ersten Stores für MUJI in Deutschland, Frankreich, Italien, Skandinavien und Spanien begleitend eröffnet. Daher freue mich über den stetigen Fortgang und Erfolg der Marke, die als einer der ersten internationalen Brands konsequent auf Nachhaltigkeit setzt. Nach wie vor unterhalte ich beste Beziehungen zu der Unternehmensführung, auch wenn ich operativ für MUJI nicht mehr tätig bin. Natürlich übernachtet man als auf Nachhaltigkeit bedachter Reisender in den neuen MUJI Hotels in Peking und Tokyo. MUJI erweitert somit seine Community sehr bedächtig und achtsam. Klasse! Und passt prima zum Motto: NATUR – NATÜRLICH – MUJI

Eckpunkte zum Store

Standort ist das Marmorhaus an der Gedächtniskirche am Kurfürstendamm in Berlin, der Vormieter war Zara. Der Flagshipstore verfügt über eine Verkaufsfläche von 1.700 qm verteilt über vier Ebenen. Es ist bereits der dritte MUJI Store in Berlin, aber deutlich größer als die anderen Stores und somit der zweitgrößte MUJI Store in Europa.

Sortiment des MUJI Flagshipstores

Das typische MUJI Sortiment von cooler Büro-, Heim und Basic-Fashion  ist erweitert um Japanese Food & Drinks, erweiterte Heim-Wäsche, Tableware und Möbelausstattung. Zunahme von legerer Freizeitbekleidung aus naturbelassenen Materialien – derzeit meist Leinen. Reisegepäck und viel Zubehör, eine erweiterte Kosmetik-Abteilung mit naturbelassenen Pflegemitteln, viel MUJI-typisches schlichtes Geschirr und Besteck.

Mit dem Community Market bietet MUJI in Berlin eine Sonderfläche für Berliner Designer

Hinzu kommt eine kleine aber feine Literaturauswahl. Außerdem gibt’s einen Community-Markt, in dem vornehmlich Berliner Designer in einer temporären Ausstellung vor allem coole, dem schlichten MUJI Design angepasste Produkte ausstellen (derzeit bis zum 4. Juli 2020).

Außerdem gibt’s einen Stick-Service zur Individualisierung der gekauften MUJI-Textilien sowie einen Geschenkverpackungsservice.

Gesamteindruck

Die MUJI-typische Einrichtung besteht aus Holz und leichten filigranen Stahlelementen. Das passt zum MUJI Slogan: No Frills – keine Schnörkel, also schlicht und unaufdringlich. Insgesamt ein toller Laden zum Stöbern und wenn man ehrliche, schlichte naturbelassene Produkte kaufen möchte.

Über den Autor:

Kaum einer kennt den deutschen und internationalen Handel so gut wie er: Wolf Jochen Schulte Hillen gründete 1973 SH Selection, ein Vertriebsunternehmen für Sportbekleidung, das seit 1996 als internationales Beratungsunternehmen operiert. Er verhalf Kunden wie Sephora, Benetton, Skechers oder Zara zum deutschen bzw. europäischen Markteintritt und auch gleich zu passenden Immobilien. Zudem entwickelte er Nutzungskonzepte für Shoppingcenter wie das Alexa in Berlin. Heute ist Schulte-Hillen als Beirat in internationalen Organisationen und für Einzelhändler, Kommunen, Investoren und Entwickler mit dem Schwerpunkt Standort- und Unternehmensentwicklung tätig. Vergangenes Jahr schrieb er für uns über die radikale Revolution im stationären Einzelhandel.


Artikel teilen




Abonnieren Sie den kostenlosen Newsletter von Location Insider. Wir liefern darin täglich gegen 11 Uhr business-relevante Hintergründe zur Digitalisierung des Handels.

Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen.